Einzelkritik
Josi und Genoni zeigten tadellose Leistungen - die Offensive enttäuschte

Nach dem Ausscheiden der Schweizer Nationalmannschaft an der Hockey-WM in Tschechien ist es an der Zeit die Leistungen der Eidgenossen etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. Dabei zeigte sich klar: Nur wenige kamen an ihre Normalform heran.

Marcel Kuchta
Drucken
Teilen
Die Schweizer Nati zeigte sich an der WM mehrheitlich geschlossen - enttäuschend.

Die Schweizer Nati zeigte sich an der WM mehrheitlich geschlossen - enttäuschend.

Keystone

Goalies:

Reto Berra (28), Note 3,5

Hatte gegen die Tschechen ein gutes Spiel, wurde dem Nummer-1-Status allerdings nie gerecht. Im Viertelfinal solid, aber nicht mehr. 5 Spiele, 5 Niederlagen.

3,48 Gegentore pro Spiel, 87,6% Fangquote.

3,48 Gegentore pro Spiel, 87,6% Fangquote.

Keystone

Leonardo Genoni (27), Note 5,5

Drei Spiele, drei überzeugende Auftritte, Wieso er im Viertelfinal nicht spielen durfte, wird Hanlons Geheimnis bleiben.

3 Spiele, 2 Siege, 1 Shutout. 0,98 Gegentore pro Spiel. 95,5% Fangquote.

3 Spiele, 2 Siege, 1 Shutout. 0,98 Gegentore pro Spiel. 95,5% Fangquote.

Keystone

Verteidiger:

Félicien Du Bois (31), Note 4

Spielte nur zweimal – und das mit Handicap. Seine verletzungsbedingte Absenz war spürbar – vor allem im Powerplay.

2 Spiele, 1 Tor, 0 Assists, 1 Punkt, Plus-1. 22:56 Minuten pro Spiel auf dem Eis.

2 Spiele, 1 Tor, 0 Assists, 1 Punkt, Plus-1. 22:56 Minuten pro Spiel auf dem Eis.

Keystone

Eric Blum (28), Note 4,5

Spielte an der Seite von Roman Josi den gewohnt soliden, fast fehlerfreien Part. Körperlich allerdings immer am Limit.

8 Spiele, 0 Tore, 2 Assists, 2 Punkte, Plus-3. 18:59 Minuten pro Spiel auf dem Eis.

8 Spiele, 0 Tore, 2 Assists, 2 Punkte, Plus-3. 18:59 Minuten pro Spiel auf dem Eis.

Keystone

Patrick Geering (25), Note 4

Ihm wurden auf internationalem Level die Grenzen aufgezeigt. Hatte an der Seite von Mark Streit einen undankbaren Job.

8 Spiele, 0 Tore, 0 Assists, 0 Punkte, Minus-4. 15:59 Minuten pro Spiel auf dem Eis.

8 Spiele, 0 Tore, 0 Assists, 0 Punkte, Minus-4. 15:59 Minuten pro Spiel auf dem Eis.

Keystone

Robin Grossmann (27), Note 3,5

Fand nie eine Rolle, in der er sich wohl fühlte. Verursachte mit schlechten Entscheidungen mehr als einmal Gegentore.

8 Spiele, 0 Tore, 2 Assists, 2 Punkte, Minus-5. 17:33 Minuten pro Spiel auf dem Eis.

8 Spiele, 0 Tore, 2 Assists, 2 Punkte, Minus-5. 17:33 Minuten pro Spiel auf dem Eis.

Keystone

Timo Helbling (33), Note 4,5

Spielte erstaunlich solid und relativ fehlerlos. Wenn er sich auf seine defensiven Kernkompetenzen konzentriert, gut.

8 Spiele, 0 Tore, 0 Assists, 0 Punkte, Minus-3. 15:02 Minuten pro Spiel auf dem Eis.

8 Spiele, 0 Tore, 0 Assists, 0 Punkte, Minus-3. 15:02 Minuten pro Spiel auf dem Eis.

Keystone

Roman Josi (24), Note 5,5

Der mit Abstand beste Schweizer Feldspieler. Leider gelang es auch dem NHL-Star nicht, das miese Powerplay anzukurbeln.

8 Spiele, 2 Tore, 2 Assists, 4 Punkte, Plus-4. 25:30 Minuten pro Spiel auf dem Eis.

8 Spiele, 2 Tore, 2 Assists, 4 Punkte, Plus-4. 25:30 Minuten pro Spiel auf dem Eis.

Keystone

Mark Streit (37), Note 3,5

Die Nati und Mark Streit bleibt eine komplizierte Beziehung. Der Captain agierte einmal mehr zu verkrampft und fehlerhaft

8 Spiele, 0 Tore, 2 Assists, 2 Punkte, Minus-5. 22:51 Minuten pro Spiel auf dem Eis.

8 Spiele, 0 Tore, 2 Assists, 2 Punkte, Minus-5. 22:51 Minuten pro Spiel auf dem Eis.

Keystone

Stürmer:

Cody Almond (25), Note 4

Von ihm hätte man sich in der Offensive mehr erhofft, blieb aber stets nicht mehr als ein Mitläufer ohne Durchsetzungsvermögen.

8 Spiele, 0 Tore, 2 Assists, 2 Punkte, 0-Bilanz. 14:48 Minuten pro Spiel auf dem Eis.

8 Spiele, 0 Tore, 2 Assists, 2 Punkte, 0-Bilanz. 14:48 Minuten pro Spiel auf dem Eis.

Keystone

Andres Ambühl (31), Note 4,5

Wie immer unheimlich fleissig und mit spielerischen Glanzlichtern, aber auch mit Limiten vor dem gegnerischen Tor.

8 Spiele, 1 Tor, 1 Assist, 2 Punkte, Minus-1. 17:53 Minuten pro Spiel auf dem Eis.

8 Spiele, 1 Tor, 1 Assist, 2 Punkte, Minus-1. 17:53 Minuten pro Spiel auf dem Eis.

Keystone

Matthias Bieber (29), Note 4,5

Kämpferisch einwandfrei, mit zwei Treffern bester Stürmer des Teams. Aber kein Spieler, der die Differenz ausmachen kann.

8 Spiele. 2 Tore, 0 Assists. 2 Punkte. Minus-2. 13:11 Minuten pro Spiel auf dem Eis.

8 Spiele. 2 Tore, 0 Assists. 2 Punkte. Minus-2. 13:11 Minuten pro Spiel auf dem Eis.

Keystone

Simon Bodemann (27), Note 4

Auf WM-Niveau ein braver Mitläufer ohne Ausstrahlung. Kämpferisch okay, aber viel zu wenig torgefährlich.

8 Spiele. 1 Tor, 0 Assists. 1 Punkt. Minus-2. 12:57 Minuten pro Spiel auf dem Eis.

8 Spiele. 1 Tor, 0 Assists. 1 Punkt. Minus-2. 12:57 Minuten pro Spiel auf dem Eis.

Keystone

Damien Brunner (29), Note 4

Er ist das Sinnbild der Schweizer Harmlosigkeit im Sturm. Unheimlich bemüht, aber auch unheimlich abschlussschwach.

8 Spiele. 1 Tor, 4 Assists. 5 Punkte. Minus-1. 17:15 Minuten pro Spiel auf dem Eis.

8 Spiele. 1 Tor, 4 Assists. 5 Punkte. Minus-1. 17:15 Minuten pro Spiel auf dem Eis.

Keystone

Kevin Fiala (18), Note 4,5

Brachte eine wohltuende Unberechenbarkeit in die Offensive. Mitunter leichtsinnig, aber ein Versprechen für die Zukunft.

8 Spiele. 1 Tor, 2 Assists. 3 Punkte. 0-Bilanz. 15:55 Minuten pro Spiel auf dem Eis.

8 Spiele. 1 Tor, 2 Assists. 3 Punkte. 0-Bilanz. 15:55 Minuten pro Spiel auf dem Eis.

Keystone

Denis Hollenstein (25), Note 4,5

Zusammen mit Bieber treffsicherster Stürmer. Erzielte zwei wichtige Tore, tauchte ansonsten aber zu oft zu lange ab.

8 Spiele. 2 Tore, 0 Assists. 2 Punkte. 0-Bilanz. 13:31 Minuten pro Spiel auf dem Eis.

8 Spiele. 2 Tore, 0 Assists. 2 Punkte. 0-Bilanz. 13:31 Minuten pro Spiel auf dem Eis.

Keystone

Kevin Romy (30), Note 3,5

Der talentierteste Center der Schweizer suchte während der ganzen WM seine Form – und fand sie nicht. Ungenügend.

8 Spiele. 0 Tore, 1 Assist. 1 Punkt. Minus-1. 15:13 Minuten pro Spiel auf dem Eis.

8 Spiele. 0 Tore, 1 Assist. 1 Punkt. Minus-1. 15:13 Minuten pro Spiel auf dem Eis.

Keystone

Reto Schäppi (24), Note 3,5

Welche Rolle er in dieser Mannschaft hatte, weiss er vermutlich jetzt noch nicht. Physisch ok, aber ein offensiver Nullfaktor.

8 Spiele. 0 Tore, 1 Assist. 1 Punkt. Minus-2. 8:03 Minuten pro Spiel auf dem Eis.

8 Spiele. 0 Tore, 1 Assist. 1 Punkt. Minus-2. 8:03 Minuten pro Spiel auf dem Eis.

Keystone

Reto Suri (26), Note 3

Hatte von allen Stürmern am viertmeisten Eiszeit. Warum? Keine Ahnung. Physisch schwach und offensiv harmlos.

8 Spiele. 1 Tor, 0 Assists. 1 Punkt. 0-Bilanz. 15:46 Minuten pro Spiel auf dem Eis.

8 Spiele. 1 Tor, 0 Assists. 1 Punkt. 0-Bilanz. 15:46 Minuten pro Spiel auf dem Eis.

Keystone

Morris Trachsler (30), Note 3,5

Fand wie so viele Spieler nie seine Rolle. Normalerweise ein zuverlässiger Center, war auch er ungewohnt fehleranfällig.

8 Spiele. 1 Tor, 0 Assists. 1 Punkt. Minus-3. 12:13 Minuten pro Spiel auf dem Eis.

8 Spiele. 1 Tor, 0 Assists. 1 Punkt. Minus-3. 12:13 Minuten pro Spiel auf dem Eis.

Keystone

Julian Walker (28), Note 4,5

Steigerte sich nach schwachem Start. Physisch der beste Schweizer Stürmer, der auch den Weg vor das gegnerische Tor fand.

8 Spiele. 0 Tore, 0 Assists. 0 Punkte. Minus-1. 12:06 Minuten pro Spiel auf dem Eis.

8 Spiele. 0 Tore, 0 Assists. 0 Punkte. Minus-1. 12:06 Minuten pro Spiel auf dem Eis.

Keystone

Dino Wieser (25), Note 3

Funktioniert ausserhalb des HC Davos nicht. Konnte seine physischen Stärken nie ausspielen, deshalb ein Nonvaleur.

8 Spiele. 0 Tore, 0 Assists. 0 Punkte. Minus-3. 5:12 Minuten pro Spiel auf dem Eis.

8 Spiele. 0 Tore, 0 Assists. 0 Punkte. Minus-3. 5:12 Minuten pro Spiel auf dem Eis.

Keystone

Zu wenig oder keine Einsätze und deshalb ohne Bewertung:

Daniel Manzato (31), Goalie

Dean Kukan (21), Verteidiger

Romain Loeffel (24), Verteidiger

Tristan Scherwey (24), Stürmer

Aktuelle Nachrichten