NHL

Josi einziger Sieger

Gaustad, Weber und Josi (v.l.) feiern den Siegestreffer

Gaustad, Weber und Josi (v.l.) feiern den Siegestreffer

In der NHL geht Roman Josi als einziger Schweizer siegreich vom Eis. Keine Punkte gibt es für Mark Streit, Nino Niederreiter und Damien Brunner.

Die Nashville Predators gewannen zuhause gegen die Phoenix Coyotes mit 4:2 und feierten den 14. Saisonsieg. Die Tore fielen schön getrennt nach Dritteln. Im ersten legten die Predators ein 3:0 vor, mussten die Coyotes im zweiten wieder auf 3:2 heranziehen lassen. Erst 30 Sekunden vor Schluss machte Roman Josis Verteidigerkollege Shea Weber mit einem glücklichen Empty-Netter via Bande alles klar. Josi stand von allen Feldspielern am längsten auf dem Eis (26:58) und schloss zwar ohne Punkte, dafür mit einer starken Plus-2-Bilanz.

Phoenix Coyotes vs. Nashville Predators

Weniger rosig lief es den weiteren Schweizern im Einsatz. Mark Streit und die Philadelphia Flyers mussten sich auf fremdem Eis den Florida Panthers beugen, respektive deren Torhüter Tim Thomas, der von 39 Schüssen nur einen passieren liess. Die Panthers gingen nur 31 Mal in den Abschluss, trafen aber drei Mal ins Schwarze.

Philadelphia Flyers vs. Florida Panthers

Ein 0:3 gab es für die Minnesota Wild gegen die St. Louis Blues. Blues-Goalie Jaroslav Halak (Slk) liess sich auch von Nino Niederreiter nicht bezwingen. Mangelnder Kampfgeist kann man dem Bündner nicht vorwerfen, mit fünf Checks war er in diesem Belangen der tüchtigste seiner Mannschaft.

Minnesota Wild vs. St. Louis Blues

Damien Brunner und die New Jersey Devils verloren mit 1:3 gegen die Winnipeg Jets. Brunner kam gut elf Minuten (1:49 im Powerplay) zum Einsatz, schoss dabei aber kein einziges Mal aufs Tor.

Winnipeg Jets vs. New Jersey Devils

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1