NHL

Hischiers Tor und Assists reichten den Devils nicht

Nico Hischer (Mitte/Nummer 13) feiert mit Teamkollegen sein Tor zur 1:0-Führung der Devils

Nico Hischer (Mitte/Nummer 13) feiert mit Teamkollegen sein Tor zur 1:0-Führung der Devils

Die New Jersey Devils müssen sich trotz einem Tor und zwei Assists von Nico Hischier bei den Toronto Maple Leafs 4:5 nach Verlängerung geschlagen geben.

Hischier brachte die Devils mit seinem siebten Tor in der laufenden Saison nach viereinhalb Minuten 1:0 in Führung. Der Anfang Januar 21 Jahre alt werdende Walliser hatte auch seinen Anteil an der 4:3-Führung seines Teams nach dem zweiten Drittel. Er lieferte zum 2:2 durch Nikita Gussew und zum 3:3 von Kyle Palmieri den Assist. Hischiers Efforts blieben am Ende unbelohnt. Vier Tage nach dem 7:1-Erfolg bei den Chicago Blackhawks musste New Jersey wieder als Verlierer vom Eis - zum 25. Mal im 37. Spiel. Die Devils bleiben damit die zweitschlechteste Mannschaft der gesamten Liga.

Zu einem weiteren Sieg kam Jonas Siegenthaler. Der Zürcher gewann mit den Washington Capitals das Heimspiel gegen die Columbus Blue Jackets 2:1 nach Verlängerung und entschied damit das Duell gegen Landsmann Dean Kukan für sich. Die Equipe aus der Hauptstadt ist damit nach wie vor die Nummer 1 der Liga. Kevin Fiala steuerte zwei Assists zum 6:4 der Minnesota Wild in Denver gegen die Colorado Avalanche bei.

Fünf weitere Schweizer gingen in der Nacht auf Samstag als Verlierer vom Eis. Roman Josi musste sich mit den Nashville Predators zuhause den Pittsburgh Penguins 2:5 beugen. Nino Niederreiter unterlag mit den Carolina Hurricanes auswärts gegen die New York Rangers 3:5. Luca Sbisa zog mit den Winnipeg Jets vor eigenem Publikum gegen die St. Louis Blues mit 4:5 nach Verlängerung den Kürzeren, und Gaëtan Haas war mit den Edmonton Oilers beim 1:5 im Heimspiel gegen die Calgary Flames chancenlos. Timo Meier schliesslich unterlag mit den San Jose Sharks gegen die Los Angeles Kings 2:3 nach Verlängerung.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1