Fünf Tage nach dem Sieg in der Verlängerung gegen den SC Bern im letzten Vorbereitungsspiel glückte den New Jersey Devils mit den Schweizern Nico Hischier und Mirco Müller auch der erste Ernstkampf nach Wunsch. Kyle Palmieri und Travis Zajac trafen jeweils zweimal.

Vor rund 12'000 Zuschauern im Göteborger Scandinavium trug sich auch der letztjährige Nummer-1-Draft Hischier bei erster Gelegenheit in die Skorerliste ein. Der 19-jährige Walliser leitete in der 23. Minute das 2:1 Palmieris nach einem gewonnenen Bully mit einem schnellen Pass an die blaue Linie ein.

Darauf hatte Edmonton keine Antwort mehr, nur 69 Sekunden später erhöhte Zajac auf 3:1. Beim 5:2 kurz vor Schluss liess sich auch Müller noch einen Assist gutschreiben. New Jersey war bereits ein Blitzstart in die Saison gelungen. Das 1:0 Palmieris fiel bereits nach 58 Sekunden.