Die Bündner setzten sich in einem erbittert geführten und emotionsgeladenen vierten Spiel der Viertelfinalserie gegen die ZSC Lions mit 3:2 durch. Allerdings schied auf Seiten des HCD Teamleader Reto von Arx (18.) nach einer Attacke von Severin Blindenbacher früh verletzt aus. Mit drei Überzahltoren innerhalb von 252 Sekunden der entsprechenden Fünfminuten-Strafe kanalisierten die Bündner ihre Wut zu Torerfolgen.

Im vierten Playoff-Duell der aktuellen Viertelfinal-Serie erreichten die Emotionen zwischen den beiden Erzrivalen einen Siedepunkt. Den ZSC Lions entglitt dabei nach einem starken Start die Kontrolle. Nach dem 1:0 von Roman Wick im Powerplay (2.) mit der ersten Torchance sowie einer überstandenen doppelten Überzahlphase schienen die Zürcher die Gastgeber im Griff zu haben. Doch in der 18. Minute wendete sich das Blatt nachhaltig: ZSC-Back Severin Blindenbacher verlor nach einem zäh geführten Zweikampf mit Reto von Arx die Nerven und streckte mit einem Boxhieb mit dem Stock in der linken Hand den Davoser Teamleader nieder.

Die durch den Ausfall ihres langjährigen Topstürmers aufgeputschten Bündner sorgten dann in einfacher beziehungsweise doppelter Überzahl durch Petr Sykora und Dario Bürgler innerhalb von 118 Sekunden noch vor Drittelsende für den Umschwung. Schliesslich erzielte Gregory Sciaroni kurz vor Ablauf der Fünfminuten-Strafe gegen Blindenbacher noch das 3:1 (22.). Die Zürcher holten sich durch den Anschlusstreffer von Ronalds Kenins im Finish des Mitteldrittels aber wieder etwas Hoffnung zurück. Die Bündner liessen im Schlussdrittel aber nichts mehr anbrennen. Bei der besten Möglichkeit landete ein Abschluss von ZSC-Stürmer Ryan Shannon am Pfosten.

Davos - ZSC Lions 3:2 (2:1, 1:1, 0:0)

Vaillant-Arena. - 6836 Zuschauer (ausverkauft). - SR Mandioni/Massy, Abegglen/Rohrer. - Tore: 2. Wick (Monnet, Blindenbacher/Ausschluss Sciaroni) 0:1. 18. Sykora I (Forster, Taticek/Ausschluss Blindenbacher) 1:1. 20. (19:50) Bürgler (Dvorak, Forster/Ausschluss Blindenbacher, Trachsler) 2:1. 22. Sciaroni (Hofmann, Back/Ausschluss Blindenbacher) 3:1. 35. Kenins (Patrik Bärtschi, Daniel Schnyder) 3:2. - Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Davos, 6mal 2 plus 5 Minuten (Blindenbacher) plus Matchstrafe (Blindenbacher) gegen ZSC Lions. - PostFinance-Topskorer: Bürgler; Monnet.

Davos: Genoni; Joggi, Forster; Marha, Grossmann; Samuel Guerra, Back; Ramholt; Bürgler, Reto von Arx, Dino Wieser; Sykora I, Taticek, Steinmann; Sciaroni, Corvi, Hofmann; Dvorak, Rizzi, Sieber; Schommer.

ZSC Lions: Flüeler; Blindenbacher, Geering; Seger, Lashoff; Daniel Schnyder, Maurer; Hächler; Ambühl, Shannon, Wick; Patrik Bärtschi, Cunti, Kenins; Bastl, Trachsler, Monnet; Lehtonen, Schäppi, Bühler; Chris Baltisberger.

Bemerkungen: Davos ohne Jan von Arx und Guggisberg (beide verletzt), Corsin Camichel (krank) sowie Polak, Schneeberger, Alatalo und Ryser (alle überzählig), ZSC Lions ohne Stoffel und McCarthy (beide verletzt) sowie Tremblay und Phil Baltisberger (beide überzählig). 18. Reto von Arx verletzt ausgeschieden (nach Check gegen den Kopf verliess er das Eis mit einer Halskrause). - 56. Pfostenschuss Shannon. - ZSC Lions ab 58:30 ohne Torhüter. - Timeouts: 58:40 Davos, 59:39 ZSC Lions.