Beide Spieler verfügen über reichlich NHL-Erfahrung. Stürmer Hagman spielte zuletzt in seiner Heimat für Ässät Pori, für das er in 43 Spielen 37 Punkte (20 Tore) erzielte. Pori konnte sich nicht für die Playoffs qualifizieren. Deshalb erhielt Hagman die Freigabe. Hagman kehrt damit in die NLA zurück. Er hatte während des vorletzten NHL-Lockouts (2004/2005) für den HC Davos gespielt. Zum damaligen Gewinn des Meistertitels mit den Bündnern steuerte Hagman 27 Tore und 29 Assists in 59 Spielen bei.

Hagman hat zwischen 2001 und 2012 insgesamt 800 NHL-Spiele (151 Tore und 157 Assists) bestritten. Er stand für die Florida Panthers, die Dallas Stars, die Toronto Maple Leafs, die Calgary Flames sowie die Anaheim Ducks im Einsatz.

Jurcina spielte in der laufenden Saison für TPS Turku. In der NHL bestritt er insgesamt 451 Spiele (Boston Bruins, Washington Capitals, Columbus Jackets und New York Islanders). Dabei kam er auf 24 Tore und 59 Assists. Der 1,93 m grosse und 114 kg schwere Verteidiger bestreitet mit der Slowakei in Sotschi die Olympischen Spiele. Jurcina wird ab dem 21. Februar zu Gottéron stossen.