Biel - Rapperswil 0:1

Geyer schiesst die Lakers zum Sieg

Cyrill Geyer avancierte für die Lakers zum Matchwinner

Cyrill Geyer avancierte für die Lakers zum Matchwinner

Rapperswil-Jona gewinnt erstmals in dieser Saison zwei Spiele hintereinander. Einen Tag nach dem 5:4-Sieg nach Penaltyschiessen gegen Davos setzen sich die Lakers in Biel 1:0 durch.

Das einzige Tor der Partie erzielte in der 42. Minute Verteidiger Cyrill Geyer, der zum zweiten Mal in dieser Saison reüssierte. Dem Treffer war ein Fehler von Mathieu Tschantré vorausgegangen. Der Rapperswiler Goalie Daniel Manzato feierte dank 36 Paraden seinen zweiten Shutout in dieser Saison und den 18. insgesamt in der NLA.

Obwohl das Schussverhältnis mit 36:19 klar zu Gunsten der Bieler sprach, war der Sieg der Lakers absolut verdient. Die Gäste hatten die besseren Chancen, scheiterten jedoch mehrmals alleine vor dem starken Reto Berra. So auch Loïc Burkhalter in der 39. Minute, und dies in doppelter Unterzahl. Die Seeländer drehten erst nach dem Rückstand etwas auf. Die grösste Möglichkeit zum Ausgleich vergab in der 56. Minute Alain Miéville, der aus kurzer Distanz über das Tor schoss.

Für die Rapperswiler war es der erste Sieg gegen Biel nach fünf Niederlagen. In dieser Saison hatten sie 0:4 und 2:4 verloren. Das Heimteam dagegen verpasste es erneut, erstmals seit Mitte Oktober zwei Partien in Folge zu gewinnen.

Biel - Rapperswil-Jona Lakers 0:1 (0:0, 0:0, 0:1).

Eisstadion. - 4864 Zuschauer. - SR Koch/Rochette, Mauron/Tscherrig. - Tor: 42. Geyer (Riesen, Gmür) 0:1. - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Biel, 4mal 2 Minuten gegen Rapperswil-Jona. - PostFinance-Topskorer: Miéville; Suri.

Biel: Berra; Fröhlicher, Wellinger; Gossweiler, Kparghai; Huguenin, Sjusin; Grieder; Beaudoin, Bordeleau, Haas; Wieser, Miéville, Spylo; Truttmann, Peter, Tschantré; Lauper, Ehrensperger, Zigerli; Gerber.

Rapperswil-Jona: Manzato; Walser, Marzan; Gmür, Niinimaa; Geiger, Geyer; Brendl, Roest, Murray; Thibaudeau, Hürlimann, Rizzello; Riesen, Wichser, Suri; Grauwiler, Burkhalter, Berger.

Bemerkungen: Biel ohne Preissing, Steinegger, Wetzel und Gloor. Rapperswil-Jona ohne Camenzind, Maurer, Sirén, Welti (alle verletzt), Hartigan und Reid (überzählige Ausländer). - Biel ab 59:28 ohne Torhüter. - Timeout Biel (59:35).

Rangliste: 1. Fribourg 63. 2. Zug 61. 3. Kloten Flyers 57. 4. Bern 57. 5. Davos 55. 6. Lugano 49. 7. ZSC Lions 41. 8. Biel 38. 9. Genève-Servette 33. 10. Ambri-Piotta 31. 11. SCL Tigers 28. 12. Rapperswil-Jona Lakers 21.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1