Gegen die Kasachen verwandelte der Stürmer den entscheidenden Versuch im "Shootout" zum 3:2-Erfolg nach Penaltyschiessen, gegen die Letten erzielte er in der 56. Minute den Siegtreffer - erneut per Penalty.

Mit fünf Punkten aus zwei Spielen liegen die Deutschen damit in der "Schweizer" Gruppe B auf Kurs. Die Letten auf der anderen Seite erlitten einen Tag nach dem Triumph im Auftaktspiel gegen Finnland (3:2) einen herben Rückschlag.

Noch ohne Punktverlust sind die USA und Russland. Die Osteuropäer bezwangen Finnland 4:2. Wie bereits gegen die Schweiz (2:0 nach sechseinhalb Minuten) legten die Russen einen Blitzstart hin. Diesmal dauerte es lediglich 4:38, bis die "Sbornaja" mit zwei Treffern vorne lag. Viktor Tichonow und im Powerplay Alexander Owetschkin erzielten die Tore. Finnland ist wie die Schweiz weiter ohne Punktgewinn.

Zu seinem ersten Sieg an dieser WM kam Weissrussland, der nächste Gegner der Schweiz. Die Gastgeber wendeten gegen Aufsteiger Kasachstan ein 0:1 in ein 4:1. Das vorentscheidende 3:1 (42.) erzielte Sergej Kostizyn in Unterzahl.

In der Gruppe A gewann Norwegen auch das zweite Spiel, und zwar mit 4:3 gegen Dänemark. Die Norweger, die ein 0:2 aufholten, erzielten drei Tore im Powerplay und eines per Penalty. Verteidiger Jonas Holas steuerte je ein Tor und Assist zum Sieg bei.

Mit ebenfalls zwei Siegen, aber nach dem 4:3-Erfolg nach Penaltyschiessen gegen Tschechien mit einem Punkt weniger, steht Titelverteidiger Schweden da.

Einen Dämpfer erlitt Frankreich, das zum Auftakt sensationell Kanada mit 3:2 nach Penaltyschiessen bezwungen hatte. Gegen Aufsteiger Italien erlitten "Les Bleus" eine 1:2-Niederlage. Den Siegtreffer für Italien erzielte der Südtiroler Markus Gander erst 58 Sekunden vor dem Ende.