Der kanadisch-schweizerische Doppelbürger spielte für Villars (NLB/1. Liga), Bern, Lausanne, Servette (NLB), La Chaux-de-Fonds (NLB), Sierre und Biel.

Mit dem Schweizer Nationalteam bestritt er unter anderem die Olympischen Spiele 1988 in Calgary. In der Saison 2013/2014 war Boucher noch Headcoach des Erstligisten Villars. Als Spielertrainer hatte er 1983 den Klub in die NLB zurückgeführt.