88 Tore in 169 Partien hatte Sykora in den ersten drei Jahren beim HCD erzielt. In dieser Saison musste der tschechische Scharfschütze nach einer im zweiten Spiel erlittenen Schulterverletzung während neun Begegnungen pausieren. Bei seinem Comeback brauchte er keinerlei Anlaufzeit. Bereits nach 4:07 Minuten brachte er die Gastgeber nach nur 24 Sekunden im ersten Powerplay 2:0 in Führung. Im dritten Überzahlspiel der Bündner reüssierte Sykora gar bereits nach acht Sekunden zum 3:1 (38.) - nach einem herrlichen Pass quer durch den Slot von Lockout-Verstärkung Joe Thornton. Der dritte Treffer der Davoser fiel entgegen dem Spielverlauf, hatten doch die Flyers im zweiten Drittel mehr vom Spiel. In der 51. Minute machte René Back mit seinem ersten Saisontor und dem dritten Powerplaytreffer des Heimteams an diesem Abend alles klar.

Der HCD agierte für einmal sehr effizient. Bereits nach 113 Sekunden hatte Sven Ryser für das 1:0 verantwortlich gezeichnet; der Stürmer stand nach einem Abpraller des Klotener Goalies Lukas Meili goldrichtig und erzielte sein erstes Tor im Dress des HCD. Es war ein sehr wichtiger Erfolg für die Equipe von Arno Del Curto. Mit einer Niederlage wäre der Rückstand auf den Strich auf zehn Punkte angewachsen, nun beträgt er noch vier Zähler.

Die Klotener verloren zum zweiten Mal in dieser Saison zwei Partien hintereinander. Den einzigen Treffer für die Gäste schoss in der 19. Minute Youngster Samuel Walser. Im Powerplay brachten die Gäste einmal mehr nichts zu Stande - bislang haben sie in dieser Saison in Überzahl drei mickrige Tore erzielt.

Davos - Kloten Flyers 4:1 (2:1, 1:0, 1:0)

Vaillant Arena. - 4386 Zuschauer. - SR Küng/Stricker, Kaderli/Wüst. - Tore: 2. Ryser (Hofmann) 1:0. 5. Sykora (Nash/Ausschluss Lundberg) 2:0. 19. Walser (Herren, DuPont) 2:1. 38. Sykora (Thornton/Ausschluss Leone) 3:1. 51. Back (Schneeberger/Ausschluss Du Bois) 4:1. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Davos, 6mal 2 Minuten gegen die Kloten Flyers. - PostFinance-Topskorer: Thornton; Laich.

Davos: Genoni; Ramholt, Alatalo; Guerra, Grossmann; Jan von Arx, Back; Schneeberger; Bürgler, Marha, Wieser; Sykora, Thornton, Nash; Sciaroni, Steinmann, Hofmann; Ryser, Rizzi, Camichel.

Kloten Flyers: Meili; Du Bois, von Gunten; DuPont, Schelling; Steiner, Bagnoud; Bodenmann, Laich, Sannitz; Stancescu, Santala, Bieber; Herren, Lundberg, Jenni; Leone, Walser, Neher; Hoffmann.

Bemerkungen: Davos ohne Forster, Guggisberg, Schommer, Taticek, Joggi und Reto von Arx (alle verletzt). Kloten ohne Blum, Lemm, Liniger, Stoop (alle verletzt), Hollenstein und Kreps (überzähliger Ausländer).