Fribourg - Kloten 1:4

Frustrierendes Debüt von René Matte

Kloten jubelt über das 1:0

Kloten jubelt über das 1:0

René Matte, Fribourgs neuer Trainer, hatte sich sein Debüt als Headcoach gewiss anders vorgestellt: Gottéron verlor gegen Kloten 1:4, weil die Freiburger schon nach 19 Minuten 0:3 in Rückstand lagen.

Zehn Tage lang hatte Matte sein Debüt vorbereiten können. Statt eine aufrichtige Reaktion zeigten die Gottéron-Spieler aber eine katastrophale Fehlerorgie in der eigenen Zone. Ein grober Fehler von Lukas Gerber führte schon nach vier Minuten zu Klotens Führungstor durch Mark Bell. Der zweite Treffer der Flyers resultierte unmittelbar nach einer doppelten Unterzahl (!): Victor Stancescu konnte direkt von der Strafbank aus auf Cristobal Huet losziehen und das 2:0 erzielen. Und schliesslich gelang Eric Blum noch vor der ersten Pause das dritte Goal. Blum traf erstmals seit 15 Spielen wieder.

Nach der ersten Pause glich sich das Spielgeschehen aus, Fribourg schaffte es aber trotz des Anschlusstreffers durch Sandy Jeannin (27.) nie mehr in die Nähe einer Wende. René Matte verzichtete auf Robin Leblanc, Witali Lachmatow und Valentin Wirz, die Fribourg nach der Saison alle verlassen (müssen). Aber kann es sich Gottéron tatsächlich leisten, auf diese Routiniers in den Playoffs tatsächlich zu verzichten? Kloten jedenfalls konnte es sich am Freitagabend leisten, mit Standgas in der St-Léonardhalle dem Sieg entgegenzusteuern.

Das Telegramm:

Fribourg - Kloten 1:4 (0:3, 1:0, 0:1). -- BCF. -- 6900 Zuschauer (ausverkauft). -- SR Rochette, Mauron/Schmid. -- Tore: 4. Mark Bell 0:1. 15. Stancescu (Santala, Blum/Ausschluss Rintanen!) 0:2. 20. (19:06) Blum (Bodenmann, Hollenstein) 0:3. 28. Jeannin (Mowers) 1:3. 60. (59:59) Santala 1:4 (ins leere Tor). -- Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Fribourg, 4mal 2 Minuten gegen Kloten. -- PostFinance-Topskorer: Sprunger; Santala.

Fribourg: Huet; Heins, Collenberg; Birbaum, Ngoy; Loeffel, Marc Abplanalp; Lukas Gerber, Rytz; Mowers, Aubin, Knoepfli; Sim, Jeannin, Lauper; Benny Plüss, Bykow, Sprunger; Lüssy, Botter, Hasani.

Kloten: Rüeger; DuPont, Blum; Winkler, Sidler; von Gunten, Du Bois; Welti; Bieber, Santala, Rintanen; Mark Bell, Kellenberger, Stancescu; Bodenmann, Liniger, Hollenstein; Herren, Mettler.

Bemerkungen: Fribourg ohne Melin (verletzt), Kloten ohne Jaquemet (krank), Romano Lemm, Jenni, Hamr, Nicolas Steiner (alle verletzt) und Luomala (überzähliger Ausländer). -- Timeout Kloten (28.). -- Timeout Fribourg (59:29).

Meistgesehen

Artboard 1