SCL Tigers - Fribourg 2:5

Fribourgs Arbeitssieg in Langnau

Marc Abplanalp (mitte) klärt vor Langnaus Pascal Pelletier

Marc Abplanalp (mitte) klärt vor Langnaus Pascal Pelletier

Gottéron entführt drei Punkte aus der Ilfis. 5:2 siegt Fribourg im Spiel der vielen Chancen und wenigen Körperchargen. Die Profiteure der allgemeinen Schonzeit sind die filigranen Tänzer der Romands.

Bis die Freiburger zur erfolgreichen Punktlandung ansetzten, hatten sie allerdings diverse ausserplanmässige Kurskorrekturen der energischen SCL Tigers zu überstehen. Nach Treffern von Bykow und Afanasenkow folgten die Antworten ohne Ausnahme postwendend. Erst nach Simon Gamaches erfolgreichem Abschluss taumelten die Berner, ehe sie Christian Dubé mit dem 4:2 (41.) endgültig zum Zusammenbruch zwang. Das letzte Ausrufezeichen setzte der beste NLA-Torschütze Julien Sprunger mit seinem 25. Saison-Treffer.

In den Kühlboxen herrschte beidseits wenig Betrieb. Als hätten sich die beiden Kontrahenten vor dem ersten Puckeinwurf stillschweigend auf den Verzicht von Körperkontakt geeinigt, setzten die Belegschaften ausschliesslich auf ihre spielerischen Mittel. Unter diesen Umständen entwickelte sich eine klassische Kehrauspartie - mit Vorteilen für die landesweit wohl begnadetsten Techniker aus Freiburg.

Der Unterhaltungswert hielt sich aus der Optik der Einheimischen in engen Grenzen. An den Stammtischen im Emmentaler Hockey-Dorf werden sich die SCL-Experten wohl kaum mehr tagelang mit der Heimniederlage gegen die "Drachen" beschäftigen. Im Tal der heulenden Winde hat man sich ein Jahr nach dem Boom der grünen Playoff-Leibchen längst wieder mit Niederlagenserien arrangiert.

SCL Tigers - Fribourg 2:5 (0:0, 2:3, 0:2).

Ilfis. - 5575 Zuschauer. - SR Reiber, Micheli/Mauron. - Tore: 24. Bykow 0:1. 27. (26:40) McLean (Pelletier, Di Pietro) 1:1. 28. (27:04) Afanasenkow (Jeannin) 1:2. 30. Claudio Moggi (Reber, Rytz/Ausschluss Botter) 2:2. 35. Gamache (Dubé) 2:3. 41. Dubé (Gamache, Hasani) 2:4. 60. (59:35) Sprunger (Barinka) 2:5. - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen die SCL Tigers, 3mal 2 Minuten gegen Fribourg. - PostFinance-Topskorer: McLean; Sprunger.

SCL Tigers: Esche; Schilt, Popovic; Reber, Rytz; Stettler, Lardi; Christian Moser, Lindemann; Leblanc, Adrian Gerber, Genazzi; Di Pietro, McLean, Pelletier; Rexha, Claudio Moggi, Bucher; Gustafsson, Haas, Simon Moser.

Fribourg: Huet; Lukas Gerber, Collenberg; Heins, Birbaum; Loeffel, Barinka; Ngoy, Abplanalp; Cadieux, Botter, Vauclair; Gamache, Dubé, Hasani; Sprunger, Bykow, Plüss; Afanasenkow, Jeannin, Knoepfli.

Bemerkungen: SCL ohne Neff, Sandro Moggi, Polak (beide verletzt), Fribourg ohne Rosa (verletzt).

Meistgesehen

Artboard 1