HC Lugano

«Fall Truttmann»: Warten auf Luganos Offerte

Oltens Topskorer Marco Truttmann könnte schon bald für Lugano stürmen.

Oltens Topskorer Marco Truttmann könnte schon bald für Lugano stürmen.

Der HC Lugano ist nach wie vor stark an einer sofortigen Übernahme von Oltens Topskorer Marco Truttmann (27) interessiert. Der Sportchef von Lugano, Roland Habisreutinger will noch nichts genaues zur Offerte verraten - aber sie wird kommen.

Luganos Sportchef Roland Habisreutinger wird in den nächsten Tagen eine Offerte machen. «Wir sind mit Olten so verblieben, dass wir eine Offerte als Verhandlungsgrundlage ausarbeiten. Nächste Woche werden wir diese Offerte den Oltnern unterbreiten.» Wie wird dieses Angebot aussehen? «Das kann ich jetzt noch nicht sagen. Wir tendieren eher dazu, den Oltnern Realersatz und nicht Geld anzubieten. Ich denke da an einen oder zwei Elitejunioren.» Auf dieser Grundlage wird es kaum einen Deal geben. Oltens Geschäftsführer Peter Rötheli (mit André Rötheli nicht verwandt) sagt: «Wir haben klare sportliche Ziele. Wir stehen auf Platz eins und wollen dort bleiben. Das sind wir unseren Sponsoren und Zuschauern ganz einfach schuldig. Wir können nur einer Lösung zustimmen, die für beide Parteien Sinn macht.»

Damit ist klar: Wenn Lugano Marco Truttmann sofort will, dann genügen ein oder zwei Elitejunioren als Realersatz nicht. Im Grunde kann der NLB-Topskorer (27 Spiele/21 Tore/25 Assists) auch mit vier oder fünf Elite-Junioren nicht ersetzt werden. Wenn Geld ein Ersatz sein soll, dann braucht es sehr, sehr viel Geld – denn Geld schiesst keine Tore. Marco Truttmann würde mit einer B-Lizenz nach Lugano wechseln und könnte jederzeit wieder zu Olten zurückkehren. Per Ende Saison kann er dann Olten verlassen. Er hat für nächste Saison eine Ausstiegsklausel für die NLA im Vertrag.

Meistgesehen

Artboard 1