Rapperswil - Servette 3:0

Erster Fehltritt von Servette im neuen Jahr

Rapperswils Mauro Jörg gegen Servettes Jonathan Mercier

Rapperswils Mauro Jörg gegen Servettes Jonathan Mercier

Genève-Servette erleidet im neuen Jahr die erste Niederlage. In Rapperswil-Jona unterliegt die offensiv unzureichende Nummer 3 der Liga 0:3.

Einer, dem das Ende des NHL-Lockouts zweifelsfrei zupass kommt, ebnete den Lakers den Weg zum ersten Erfolg der Saison gegen die Servettiens: Juraj Kolnik. Seit der Abreise von Jason Spezza gehört der zuvor überzählige Slowake wieder zum Kern des Teams. Sein 1:0 verkrafteten die Gäste nicht. Eine spürbare Reaktion blieb jedenfalls aus.

Im Gegenteil: Harry Rogenmosers Equipe erhöhte vor 4191 Zuschauern dank Derrick Walser und Peter Sejna bis zur 50. Minute auf 3:0. Dem Coup in Freiburg liessen die Ostschweizer nun bereits den zweiten seit dem Jahreswechsel folgen - auch dank Keeper Jonas Müller, der im zweiten Saison-Einsatz für die Lakers zum ersten NLA-Shutout gelangte.

Rapperswil-Jona Lakers - Genève-Servette 3:0 (1:0, 1:0, 1:0)

Diners-Club-Arena. - 4191 Zuschauer. - SR Reiber, Bürgi/Kehrli. - Tore: 16. Kolnik (Sejna, Earl/Ausschluss Randegger) 1:0. 25. Walser 2:0. 50. Sejna (Wichser, Collenberg/Ausschluss Gerber) 3:0. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Rapperswil-Jona, 5mal 2 plus 10 Minuten (Picard) gegen Genève-Servette. - PostFinance-Topskorer: Earl; Romy.

Rapperswil-Jona Lakers: Müller; Walser, Sven Berger; Winkler, Collenberg; Geiger, Gmür; Kolnik, Earl, Camichel; Jörg, Burkhalter, Neukom; Thöny, Wichser, Sejna; Thibaudeau, Hürlimann, Rizzello.

Genève-Servette: Stephan; Vukovic, Bezina; Mercier, Randegger; Gerber, Gautschi; Jean Savary; Fata, Walker, Picard; Dan Fritsche, Romy, Walsky; Simek, Paul Savary, Keller; John Fritsche, Rivera, Friedli.

Bemerkungen: Lakers ohne Geyer, Camenzind, Welti, Aebischer, Riesen (alle verletzt), Servette ohne Almond (verletzt). 14. Pfostenschuss von Thibaudeau. 33. Pfostenschuss von Sven Berger. 57. Pfostenschuss von Earl.

Rangliste: 1. Fribourg 36/71. 2. Bern 36/67. 3. Genève-Servette 36/66. 4. Zug 35/63. 5. ZSC Lions 37/61. 6. Kloten Flyers 36/54. 7. Davos 36/54. 8. Lugano 36/53. 9. Biel 37/51. 10. Rapperswil-Jona Lakers 37/45. 11. Ambri-Piotta 36/37. 12. SCL Tigers 34/26.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1