Keeper Reto Berra stoppte im "Shootout" alle vier Berner. Tyler Seguin trug zwei Treffer zum vierten Bieler Sieg im fünften Saison-Vergleich bei. Biel ringt weiterhin auf Augenhöhe mit dem HCD um einen Playoff-Platz.

Fribourg wird als souveräner NLA-Leader beim Spengler-Cup antreten. Gottéron erzwang am 34. Spieltag einen 5:4-Overtime-Erfolg in Lugano. Bis zur Schlussminute führten die Luganesi im gehässigen Duell mit der Nummer 1 der Liga, ehe Topskorer Christian Dubé die späte Wende einleitete. Nach 53 Sekunden der Verlängerung setzte Julien Sprunger den spektakulären Schlusspunkt.

Verfolger Genf hingegen erlitt gegen Ambri eine bittere 3:4-Heimniederlage. Dreimal führte der Spitzenklub gegen die Tessiner, ehe ihnen die Kontrolle in der 54. Minute (Sidler) endgültig entglitt. Matt Duchene, der Neuankömmling aus Colorado, debütierte mit drei Skorerpunkten in der NLA. Der 21-jährige Kanadier war massgeblich am Ende der Serie von sieben Auswärtsniederlagen beteiligt.

Zum einem kräftigen Aufschwung haben die SCL Tigers angesetzt. Der Tabellenletzte hat seit der Einsetzung von Coach Alex Reinhard keinen Punkt mehr verloren. Einen Tag nach dem Coup gegen den SCB (2:1) besiegten die Emmentaler dank ihrem überragenden Keeper Bäumle den Titelhalter ZSC 3:0.

Die Lakers treten derweil an Ort und drittletzter Stelle. In der Verlängerung unterlagen die Ostschweizer den Kloten Flyers 3:4. Das Tor des Abends markierte Matthias Bieber in der 62.

Resultate: Biel - Bern 4:3 (2:1, 1:0, 0:2, 0:0) n.P. Davos - Zug 5:2 (2:0, 2:1, 1:1). Genève-Servette - Ambri-Piotta 3:4 (2:1, 0:1, 1:2). Lugano - Fribourg 4:5 (0:1, 3:1, 1:2, 0:1) n.V. Rapperswil-Jona Lakers - Kloten Flyers 3:4 (2:2, 1:0, 0:1, 0:1) n.V. SCL Tigers - ZSC Lions 3:0 (2:0, 0:0, 1:0).

Rangliste: 1. Fribourg 33/65. 2. Genève-Servette 33/60. 3. Bern 33/59. 4. Zug 32/58. 5. ZSC Lions 33/54. 6. Kloten Flyers 33/54. 7. Davos 33/48. 8. Biel 33/47. 9. Lugano 33/47. 10. Rapperswil-Jona Lakers 33/39. 11. Ambri-Piotta 32/32. 12. SCL Tigers 31/25.