Aufsteiger Red Ice Martigny forderte dem HC Ajoie auch im sechsten Viertelfinalspiel alles ab. Die Jurassier gingen zwar im ersten Abschnitt mit 2:0 in Führung, brachten den Vorsprung aber nicht über die Zeit. Aleksej Sirokows gelang 33 Sekunden vor der Schlusssirene bei sechs gegen fünf Feldspieler der 2:2-Ausgleich. Die Euphorie hielt bei Martigny aber nicht lange: Nach 61 Sekunden der Verlängerung entschied James Desmarais, der MVP der NLB, die Viertelfinalserie zu Gunsten der Ajoulots.

In den Halbfinals trifft Ajoie entweder auf Lausanne (4.) oder La Chaux-de-Fonds (6.), je nach Ausgang der letzten noch offenen Serie. Der HC La Chaux-de-Fonds feierte gegen Olten mit 3:1 den zweiten Sieg hintereinander und glich die Serie zum 3:3 aus. Damit kommt es am Freitag in Oltens Kleinholzhalle zum Showdown. Das entscheidende 3:1 erzielte Lee Jinman 36 Sekunden vor dem Ende ins leere Tor - die Solothurner spielten zu diesem Zeitpunkt mit sechs gegen vier Feldspieler. Die ersten drei Tore der Partie waren alle im Powerplay gefallen. Nachdem Remo Hirt für die Gäste in der 25. Minute ausgeglichen hatte, gelang dem Alt-Internationalen Régis Fuchs der Gamewinner.