Nach seinem frühen 1:0 bereitete Eriksson die Treffer zum 3:0 und 5:2 vor. Der EVZ, in den letzten knapp vier Wochen mit einem Ertrag von 21 Punkten beeindruckend effizient, war dem schwedischen Herausforderer nicht gewachsen.

Zugs Matchwinner vom Vortag (2:1 gegen Lugano) gehörte nicht zum Aufgebot. Doug Shedden nominierte den US-Verteidiger Andy Wozniewski und liess den finnischen Keeper Jussi Markkanen pausieren. Der Wechsel auf der Ausländerposition zahlte sich nicht aus. Nach sieben Minuten führte der HCD gegen die defensiv instabilen Innerschweizer 2:0. Markkanens Vertreter Zurkirchen musste nach lediglich 71 Sekunden bereits den ersten Schuss passieren lassen.

Dreimal hatten die Bündner zuletzt in Folge verloren, gegen den zu Beginn unkonzentrierten EVZ reagierte sie im letzten Spiel vor dem Spengler-Cup mit Vehemenz. Zupass kam dem zurzeit in einem personellen Engpass steckenden HCD überdies, dass Petr Taticek nach wochenlanger Absenz auf das Eis zurückkehrte - ein positives Signal für alle Beteiligten.

Davos - Zug 5:2 (2:0, 2:1, 1:1)

Vaillant-Arena. - 6006 Zuschauer. - SR Koch/Wiegand, Mauron/Tscherrig. - Tore: 2. Eriksson (Forster, Sciaroni/Ausschluss Omark) 1:0. 7. Sykora (Reto von Arx) 2:0. 27. (26:17) Thornton (Eriksson, Back) 3:0. 28. (27:23) Brunner (Zetterberg, Zurkirchen/Ausschluss Hofmann) 3:1. 32. Wieser (Bürgler, Forster) 4:1. 49. Omark (Brunner/Ausschluss Taticek) 4:2. 58. Reto von Arx (Eriksson/Ausschluss Forster!) 5:2 (ins leere Tor). - Strafen: je 6mal 2 Minuten.

Davos: Genoni; Ramholt, Forster; Alatalo, Grossmann; Schneeberger, Back; Sykora, Reto von Arx, Schommer; Thornton, Taticek, Eriksson; Sciaroni, Steinmann, Hofmann; Bürgler, Scorvi, Wieser; Ryser.

Zug: Zurkirchen; Diaz, Wozniewski; Helbling, Fischer; Chiesa, Furrer; Brunner, Zetterberg, Omark; Suri, Holden, Lammer; Schnyder, Sutter, Casutt; Lüthi, Schneuwly, Lindemann; Herzog.

Bemerkungen: Davos ohne Jan von Arx, Guggisberg, Rizzi, Nash (alle verletzt), Camichel (krank), Marha (überzählig), Guerra, Sieber, Neuenschwander (alle U20-WM), Zug ohne Christen, Rossi, Blaser, Erni (alle verletzt), Markkanen (überzählig), Martschini (U20-WM). 21. Pfostenschuss von Reto von Arx. Zug von 57:45 bis 57:57 ohne Goalie.