Der Trainer Kevin Schläpfer und der Sportchef Martin Steinegger führten mit Steiner Gespräche. "Dabei sind wir wegen mehrerer Gründe zum Schluss gekommen, dass es für beide Parteien das Beste ist, die Zusammenarbeit zu beenden", betonte Steinegger.

In der abgelaufenen Saison schoss der 35-jährige Stürmer in 56 Partien 17 Tore und liess sich 10 Assists gutschreiben.