ZSC - SCL Tigers 4:1

Die ZSC Lions revanchieren sich an den SCL Tigers

Arno Del Curto konnte seine Energie auf die ZSC-Spieler übertragen: 4:1-Sieg gegen die SCL Tigers

Arno Del Curto konnte seine Energie auf die ZSC-Spieler übertragen: 4:1-Sieg gegen die SCL Tigers

Die ZSC Lions gewinnen das erste Heimspiel unter Kult-Trainer Arno Del Curto: . Einen Tag nach der 0:1 auswärts gegen die SCL Tigers bezwingt der Schweizer Meister den gleichen Gegner zu Hause 4:1.

Zunächst gab es für die Lions ein Déjà-vu. Aaron Gagnon, der am Freitag den einzigen Treffer der Partie erzielt hatte, brachte Langnau in der 4. Minute auch im Hallenstadion in Führung, wobei der starke ZSC-Keeper Lukas Flüeler den Puck unglücklich ins eigene Gehäuse beförderte.

Damit war es aber vorbei mit den Parallelen. Denn diesmal war der ZSC zu einer Reaktion fähig. Fredrik Pettersson mit einem souverän verwandelten Penalty (12.) und Simon Bodenmann nach einem schönen Angriff (15.) wendeten die Partie noch im ersten Drittel. Für sämtliche drei Torschützen in den ersten 20 Minuten war es der zehnte Saisontreffer.

In der 35. Minute erhöhte Verteidiger Maxim Noreau nach einem schnell vorgetragenen Konter auf 3:1. Danach verwalteten die Lions den Vorsprung ohne grössere Probleme, sie überstanden zu Beginn des Schlussabschnitts selbst eine 71 Sekunden dauernde doppelte Unterzahl. In der 49. Minute gelang Bodenmann der zweite Treffer und der dritten Skorerpunkt an diesem Abend.

Die ZSC-Fans waren ob des zweiten Sieges der Lions im fünften Saisonduell gegen die Emmentaler hoch erfreut und sorgten am Ende für eine grandiose Stimmung. Del Curto wurde ausgiebig gefeiert.

Telegramm:

ZSC Lions - SCL Tigers 4:1 (2:1, 1:0, 1:0)

10'483 Zuschauer. - SR Salonen/Schukies (FIN/GER), Castelli/Ambrosetti. - Tore: 4. Gagnon 0:1. 12. Pettersson 1:1 (Penalty). 15. Bodenmann (Bachofner, Suter) 2:1. 35. Noreau (Hollenstein, Bodenmann) 3:1. 49. Bodenmann (Hollenstein) 4:1. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen die ZSC Lions, 2mal 2 Minuten gegen die SCL Tigers. - PostFinance-Topskorer: Hollenstein; DiDomenico.

ZSC Lions: Flüeler; Klein, Phil Baltisberger; Noreau, Geering; Marti, Blindenbacher; Sutter, Berni; Pettersson, Moore, Herzog; Bodenmann, Suter, Hollenstein; Chris Baltisberger, Prassl, Bachofner; Hinterkircher, Schäppi, Miranda.

SCL Tigers: Ciaccio; Glauser, Leeger; Erni, Lardi; Cadonau, Huguenin; Randegger; Elo, Gagnon, Dostoinow; Kuonen, Gustafsson, Pesonen; DiDomenico, Pascal Berger, Neukom; Nils Berger, Diem, Rüegsegger; Gerber.

Bemerkungen: ZSC Lions ohne Cervenka, Nilsson, Ulmann und Wick. SCL Tigers ohne Punnenovs, Blaser (alle verletzt) und Johansson (überzähliger Ausländer). - Pfosten-/Lattenschüsse: 10. Suter, 30. Klein.

Meistgesehen

Artboard 1