Die Partie unterstrich, warum die Lions in dieser Saison bislang am drittwenigsten und die Lakers am wenigsten Treffer erzielt haben. An guten Chancen mangelte es auf beiden Seiten nicht, dennoch fielen noch weniger Tore als beim ersten Saisonduell dieser beiden Teams (2:1 für den ZSC).

Matchwinner der Gäste war der amerikanische Verteidiger Kevin Klein, der in der zwölften Minute nach einem Doppelpass mit Roman Cervenka erfolgreich war. Dem Treffer ging ein haarsträubender Fehlpass des Rapperswiler Verteidigers Leandro Profico voraus. Der Sieg der Lions ging aufgrund der Spielanteile in Ordnung. Der Rapperswiler Goalie Melvin Nyffeler zeigte mit 39 Paraden eine überragende Leistung. Dessen Antipode Niklas Schlegel wehrte beim zweiten Shutout der Saison 25 Schüsse ab.

Beim ZSC spielte Verteidiger Maxim Noreau im Sturm, während Fredrik Pettersson überzählig war. Die Rapperswiler, die trotz des ersten Einsatzes des amerikanischen Neuzugangs Danny Kristo zum fünften Mal in der laufenden Meisterschaft kein Tor schossen, verloren nicht nur die Partie, sondern auch Routinier Timo Helbling. Der 37-Jährige erlitt eine Knieverletzung und droht länger auszufallen.

Rapperswil-Jona Lakers - ZSC Lions 0:1 (0:1, 0:0, 0:0)

4332 Zuschauer. - SR Salonen/Morosow, Castelli/Wolf. - Tor: 12. Klein (Cervenka, Noreau) 0:1. - Strafen: 9mal 2 plus 2mal 10 Minuten (Hächler, Ness) gegen die Rapperswil-Jona Lakers, 7mal 2 plus 10 Minuten (Shore) gegen die ZSC Lions. - PostFinance-Topskorer: Ness; Bachofner.

Rapperswil-Jona Lakers: Nyffeler; Iglesias, Schmuckli; Helbling, Berger; Hächler, Maier; Gähler, Profico; Hüsler, Ness, Rizzello; Mosimann, Mason, Smolenak; Schweri, Schlagenhauf, Lindemann; Kristo, Knelsen, Aulin.

ZSC Lions: Schlegel; Klein, Phil Baltisberger; Sutter, Blindenbacher; Karrer, Marti; Bodenmann, Cervenka, Noreau; Herzog, Shore, Hollenstein; Chris Baltisberger, Prassl, Bachofner; Miranda, Sigrist, Schäppi.

Bemerkungen: Rapperswil-Jona ohne Casutt, Wellman, Gilroy und Spiller. ZSC Lions ohne Flüeler, Geering, Nilsson, Hinterkircher, Wick, Suter (alle verletzt) und Pettersson (überzähliger Ausländer). - Helbling im ersten Drittel mit Knieverletzung ausgeschieden. - 52. Pfostenschuss Bachofner. - Rapperswil-Jona von 58:50 bis 59:58 ohne Goalie. - Timeout Lakers (59:26).