Eishockey
Die Schweizer im Ausland: Von Superstar Streit bis Jungtalent Schweri

Mittlerweile spielen 10 Schweizer in der NHL und viele mehr in der AHL und nordamerikanischen Juniorenligen. Die Nordwestschweiz zeigt jede Woche, wie die Auslandschweizer in Form sind.

Michael Meier
Drucken
Teilen
Die Eishockey-Schweizer im Ausland

Die Eishockey-Schweizer im Ausland

Keystone

Mark Streit, Philadelphia Flyers , Verteidiger, 36-jährig, Form: 100%

Letzte Woche: 4 Spiele, 4 Punkte (1 Tor, 3 Assists), - 1 Bilanz, TOI: 22:40 36 (Time on Ice = durchschn. Eiszeit). – Insgesamt: 8 Spiele, 8 Punkte (2 Tore, 6 Assists), - 2 Bilanz, TOI: 23:20

Letzte Woche: 4 Spiele, 4 Punkte (1 Tor, 3 Assists), - 1 Bilanz, TOI: 22:40 36 (Time on Ice = durchschn. Eiszeit). – Insgesamt: 8 Spiele, 8 Punkte (2 Tore, 6 Assists), - 2 Bilanz, TOI: 23:20

Keystone

Mark Streit, der auf diese Saison hin bei Philadelphia zum Vize-Captain befördert wurde, befindet sich in bärenstarker Verfassung. Er ist momentan der zweitbeste Punktesammler aller Verteidiger in der NHL (nur Bret Burns von den San Jose Sharks hat einen mehr). Streit lenkt das Powerplay der Flyers wie gewohnt von der blauen Linie aus. Seine Schwächen in der Defensive macht er damit mehr als wett.

Jonas Hiller, Calgary Flames, Goalie, 32-jährig,
Form: 100%

Letzte Woche: 2 Spiele, 51 Schüsse (50 Paraden/ 1 Gegentor), SV%: 0.986 (gehaltene Schüsse), GAA: 0.5 (Gegentore durchschnittlich pro Spiel). – Insgesamt: 5 Spiele, 172 Schüsse (163 / Gegentore), SV%: 0.948, GAA: 1.78

Letzte Woche: 2 Spiele, 51 Schüsse (50 Paraden/ 1 Gegentor), SV%: 0.986 (gehaltene Schüsse), GAA: 0.5 (Gegentore durchschnittlich pro Spiel). – Insgesamt: 5 Spiele, 172 Schüsse (163 / Gegentore), SV%: 0.948, GAA: 1.78

Keystone

Die „Save-Maschine“ ist zurück! Hiller befindet sich in überragender Verfassung. Seine letzten 3 Spiele gewann er allesamt, und stoppte dabei 99 von 101 Schüssen. Und dies bei den eigentlich als Schiessbude verschrienen Flames. Dazu gelangen ihm bisher bereits 2 Shutouts. Diese Wahnsinns-Statistiken veranlassen Experten, ihn derzeit zu den 3 besten NHL-Goalies zu zählen. Nachdem er letzte Saison bei Anaheim nicht mehr wie gewünscht zum Zug kam, straft er bisher alle Kritiker lügen. Bleibt er in dieser Form ist sogar das Allstar-Game möglich!

Mirco Müller, San Jose Sharks, Verteidiger, 19-jährig,
Form: 75%

Letzte Woche: 3 Spiele, 0 Punkte (0 Tore, 0 Assists), - 1 Bilanz, TOI: 18:30. Insgesamt: 6 Spiele, 1 Punkt (0 Tore, 1 Assist), + 1 Bilanz, TOI: 18:31

Letzte Woche: 3 Spiele, 0 Punkte (0 Tore, 0 Assists), - 1 Bilanz, TOI: 18:30. Insgesamt: 6 Spiele, 1 Punkt (0 Tore, 1 Assist), + 1 Bilanz, TOI: 18:31

Keystone

Der erst 19-jährige Verteidiger verblüfft in seinen ersten NHL-Spielen. Der sanfte Riese (191 cm / 93 kg) ist kein Abräumer. Vielmehr beeindruckt er durch Beweglichkeit, Spielintelligenz und Puck-Kontrolle, Er ist in seinem jungen Alter bereits ein grundsolider NHL-Verteidiger. Sein Problem: Nach neun Partien kann er wieder zu den Junioren zurückgeschickt werden und dann beginnt sein Dreijahresvertrag noch nicht zu laufen. Doch im Moment ergäbe eine Rückstufung wenig Sinn, denn auf Juniorenstufe könnte er nichts mehr dazulernen. Es wird jedoch darauf ankommen, was die gut in die Saison gestarteten Sharks für Zukunftspläne mit ihm haben, und ob sie in dieser Saison auf ihn verzichten können und wollen.

Damien Brunner, New Jersey Devils, Stürmer, 28-jährig, Form: 70%

Letzte Woche: 4 Spiele, 3 Punkte (1 Tor, 2 Assists), + 1 Bilanz, TOI: 16:57. Insgesamt: 4 Spiele, 3 Punkte (1 Tor, 2 Assists), + 1 Bilanz, TOI: 16:57

Letzte Woche: 4 Spiele, 3 Punkte (1 Tor, 2 Assists), + 1 Bilanz, TOI: 16:57. Insgesamt: 4 Spiele, 3 Punkte (1 Tor, 2 Assists), + 1 Bilanz, TOI: 16:57

Keystone

Der Beginn der Saison war frustrierend für den begnadeten Scorer. 4-Mal fand er sich nur auf der Tribüne wieder. Bereits machten erste Wechselgerüchte die Runde, es hiess, die Devils wollten ihn loswerden. Doch im 5. Spiel gelang er endlich zum ersten Einsatz, und bereits im zweiten Spiel scorte er zwei Assists. Im dritten Spiel liess er gleich noch ein Tor folgen. Wenn er eine offensive Rolle neben einem starken Center erhält, dann wird Brunner weiter viele Punkte sammeln. Doch das Spielsystem der Devils basiert auf der Defensive und physischem Spiel. Brunner wird weiter scoren müssen. 2 Spiele Ladehemmungen könnten ihn bereits wieder seinen Platz kosten.

Reto Berra, Colorado Avalanche, Goalie, 27-jährig, Form: 70%

Letzte Woche: 1 Spiele, 36 Schüsse (32 / 4), SV%: 0.889, GAA: 4. – Insgesamt: 4 Spiele, 74 Schüsse (69 / 5), SV%: 0.932, GAA: 2.07

Letzte Woche: 1 Spiele, 36 Schüsse (32 / 4), SV%: 0.889, GAA: 4. – Insgesamt: 4 Spiele, 74 Schüsse (69 / 5), SV%: 0.932, GAA: 2.07

Keystone

Auch für den zweiten Schweizer NHL-Goalie lief die Saison bisher vorzüglich. Berra, der eigentlich nur als Backup für Varlamov eingeplant war, kam dank dessenVerletzung bereits auf 4 Spiele. Und in diesen bewies er, dass er allemal das Zeug dazu hat, auch in der NHL Stammgoalie zu sein. Sein Vertrag bis 2017 zeigt, dass man in Colorado längerfristig mit ihm plant. „Er hatte ein super Trainingscamp und spielt einfach super weiter“, zollt ihm Headcoach Patrick Roy Respekt. Die leichte Verletzung am Nacken, welche noch mehr Einsätze verhinderte hat er überwunden. Im Letzten Spiel wurde Berra dank 32 Paraden trotz der 3:4-Heimniederlage nach Verlängerung gegen Florida als einer der drei besten Akteure des Spiels ausgezeichnet.

Roman Josi, Nashville Predators, Verteidiger, 24-jährig, Form: 60%

Letzte Woche: 4 Spiele, 0 Punkte (0 Tore, 0 Assists), - 1 Bilanz, TOI: 27:36. Insgesamt: 8 Spiele, 1 Punkt (1 Tor, 0 Assists), + 3 Bilanz, TOI: 27:30

Letzte Woche: 4 Spiele, 0 Punkte (0 Tore, 0 Assists), - 1 Bilanz, TOI: 27:36. Insgesamt: 8 Spiele, 1 Punkt (1 Tor, 0 Assists), + 3 Bilanz, TOI: 27:30

Keystone

Der Berner Verteidiger ist nach gutem Saisonstart etwas abgekühlt. In der letzten Woche gelang dem eigentlich sehr offensivstarken Verteidiger kein Scorerpunkt. Und dies trotz fast 28 Minuten Eiszeit pro Spiel. Nur 2 Spieler in der gesamten Liga stehen mehr auf dem Eis als der Berner. Doch im Gegensatz zu ihm sind die Predators stark gestartet, und belegen momentan Platz 2 in der Western Conference. Da wird der Verteidiger seine offensive Impotenz verkraften können. Im Defensiv-Verhalten hat er auf diese Saison hin nochmals einen Sprung nach vorne gemacht.

Nino Niederreiter, Minnesota Wild, Angreifer, 22-jährig, Form: 50%

Letzte Woche: 3 Spiele, 1 Punkt (0 Tore, 1 Assist), +/- 0 Bilanz, TOI: 13:41. Insgesamt: 6 Spiele, 2 Punkte (1 Tor, 1 Assist), + 1 Bilanz, TOI: 13:17

Letzte Woche: 3 Spiele, 1 Punkt (0 Tore, 1 Assist), +/- 0 Bilanz, TOI: 13:41. Insgesamt: 6 Spiele, 2 Punkte (1 Tor, 1 Assist), + 1 Bilanz, TOI: 13:17

Keystone

Dem letzte Saison besten Schweizer Stürmer gelang kein optimaler Saisonauftakt. Niederreiter spielt nach der Verpflichtung des Österreichischen Stars Thomas Vanek nur im dritten Block. Dort kommt er zu weniger Eiszeit und hat primär defensive Aufgaben, welche er aber tadellos erfüllt. Der körperlich äusserst robuste Stürmer kreiert auch in der Offensive immer wieder gute Chancen, bisher fehlt im aber noch etwas das Wettkampfglück. Sein nächstes Ziel muss sein, in einer der offensiven Linien zu Spielen, also zu den Top-6 Stürmern der Wild zu gehören. Dies kann er durchaus packen.

Luca Sbisa, Vancouver Canucks, Verteidiger, 24-jährig, Form: 50%

Letzte Woche: 5 Spiele, 1 Punkt (1 Tore, 0 Assists), - 3 Bilanz, TOI: 16:01. Insgesamt: 7 Spiele, 0 Punkte (0 Tore, 0 Assists), - 3 Bilanz, TOI: 17:22

Letzte Woche: 5 Spiele, 1 Punkt (1 Tore, 0 Assists), - 3 Bilanz, TOI: 16:01. Insgesamt: 7 Spiele, 0 Punkte (0 Tore, 0 Assists), - 3 Bilanz, TOI: 17:22

Keystone

Der Verteidiger, der bei Anaheim in Ungnade fiel, erhielt bei den Canucks einen Einjahres-Vertrag. Doch bisher hat er noch nicht gezeigt, was ihn in seinen ersten Jahren in der NHL zu einem guten Verteidiger gemacht hat. Nach einem soliden Start zeigte er in den letzten Spielen defensive Mängel. Negativer Höhepunkt war das Spiel am Freitag gegen Colorado, welches er mit einer -5-Bilanz abschloss. Doch in der Nacht auf heute kam der Befreiungsschlag. Erstes Saisontor, und gleich auch noch der Game-Winner gegen Washington.

Yannick Weber, Vancouver Canucks, Verteidiger, 26-jährig, Form: 50%

Letzte Woche: 5 Spiele, 0 Punkte (0 Tore, 0 Assists), + 2 Bilanz, TOI: 15:37. Insgesamt: 5 Spiele, 0 Punkte (0 Tore, 0 Assists), + 2 Bilanz, TOI: 15:37

Letzte Woche: 5 Spiele, 0 Punkte (0 Tore, 0 Assists), + 2 Bilanz, TOI: 15:37. Insgesamt: 5 Spiele, 0 Punkte (0 Tore, 0 Assists), + 2 Bilanz, TOI: 15:37

Keystone

Weber bestreitet bereits seine 7. NHL-Saison. Doch über den Status eines Ergänzungsspielers ist er nie hinausgekommen. Zwar ist er mit seinem Gewaltschuss ein guter Powerplay-Spieler, aber der flinke Läufer ist zu wenig kräftig, und manchmal fehlt ihm auch etwas die Spielintelligenz, um ein guter Defensiv-Verteidiger zu sein. Nach den ersten Saisonspielen sah es so aus, als ob es eine weitere Saison vorwiegend auf der Tribüne werden würde, doch in der letzten Woche kam er 5-Mal zum Einsatz und überzeugte – im Gegensatz zu Sbisa - defensiv. So steht weiteren Einsätzen nichts im Weg, und die ersten Punkte werden auch schon bald folgen.

Raphael Diaz, Calgary Flames, Verteidiger, 28-jährig, Form: 20%

Letzte Woche: 2 Spiele, 0 Punkte (0 Tore, 0 Assists), +/- 0 Bilanz, TOI: 11.38. Insgesamt: 4 Spiele, 0 Punkte (0 Tore, 0 Assists), + 1 Bilanz, TOI: 12:11

Letzte Woche: 2 Spiele, 0 Punkte (0 Tore, 0 Assists), +/- 0 Bilanz, TOI: 11.38. Insgesamt: 4 Spiele, 0 Punkte (0 Tore, 0 Assists), + 1 Bilanz, TOI: 12:11

Keystone

Erst kurz vor Saisonstart unterschrieb Diaz einen Einjahres-Vertrag bei den Flames. Bisher verläuft seine Saison enttäuschend. Bob Hartley setzt nicht auf den smarten Verteidiger, und so pendelt Diaz zwischen Tribüne und drittem Verteidiger-Paar. Es scheint als ob der flinke, spielintelligente Verteidiger weiter unterschätzt wird, denn Diaz hätte durchaus das Potenzial, um auch offensiv eine gewichtige Rolle zu spielen. Doch dafür müsste er mehr Einsatzzeit, vor allem auch im Powerplay erhalten. Er muss jetzt dranbleiben und sich durchbeissen.

AHL (American Hockey League)

Sven Bärtschi, Adirondack Flames (Farmteam Calgary in der AHL), Stürmer, 22-jährig

8 Spiele, 1 Punkt (0 Tore, 1 Assist), - 9 Bilanz

Bärtschi scheint die Enttäuschung über seine Abstufung in die AHL noch nicht verdaut zu haben. Von ihm wird erwartet, dass er eine offensive Schlüsselrolle einnimmt. Bisher sogar in der AHL ungenügend. So wird es nichts mit einer baldigen Chance in der NHL.

Sven Andrighetto, Hamilton Bulldogs (Farmteam Montreal in der AHL), Stürmer, 21-jährig

6 Spiele, 5 Punkte (3 Tore, 2 Assists), + 2 Bilanz

Nach einem guten Vorbereitungscamp trotzdem in die AHL geschickt. Zeigt dort weiter seine Scorerqualitäten. Sollten sich einige Montreal-Stürmer verletzen bekommt er seine Chance in der NHL

Joel Vermin, Syracuse Crunch (Farmteam Tampa Bay in der AHL), Stürmer, 22-jährig

7 Spiele, 4 Punkte (2 Tore, 2 Assists), +/- 0 Bilanz

Der ehemalige SCB-Stürmer hat sich gut eingefunden in Nordamerika. Für ihn geht es darum, sich an die nordamerikanische Spielweise zu gewöhnen und auf eine Chance zu lauern. Doch es schaut nach einer Saison in der AHL aus.

Tanner Richard, Syracuse Crunch (Farmteam Tampa Bay in der AHL), Stürmer, 21-jährig

7 Spiele, 1 Punkt (1 Tor, 0 Assists), + 1 Bilanz

Der Sohn von ZSC-Legende Mike Richards Center ist bisher offensiv zu wenig produktiv, um eine realistische Chance auf die NHL zu haben.

Cody Almond, Iowa Wild (Farmteam Minnesota Wild in AHL), Stürmer, 25-jährig

5 Spiele, 0 Punkte (0 Tore, 0 Assists), - 3 Bilanz

Der Ex-Servettien versuchte sich beim Niederreiter-Club. Doch die Sturmplätze sind da besetzt, und er macht auch in der AHL keine gute Figur. Holt ihn McSorley zurück?

SHL: Svenska Hockeyligan, höchste Schwedische Liga

Dean Kukan, Lulea, Verteidiger, 21-jährig

15 Spiele, 4 Punkte (1 Tor, 3 Assists), + 2 Bilanz

Der Limmattaler hat einen soliden Saisonstart hinter sich. Und liegt mit seinem Team auf dem 3. Tabellenrang.

Kevin Fiala, HV 71, Stürmer, 18-jährig

6 Spiele, 8 Punkte (3 Tore, 5 Assists), - 1 Bilanz

Fiala scheint den verpassten Kaderplatz bei den Nashville Predators gut verdaut zu haben. Der erst 18-Jährige ist bezüglich Punkte pro Spiel der zweitbeste Spieler der gesamten Liga!

Nordamerikanische Juniorenligen

Michael Fora, Kamloops Blazers, Verteidiger, 18-jährig

10 Spiele, 6 Punkte (1 Tor, 5 Assists), + 1 Bilanz

Kris Schmidli, Kelowna Rockets, Stürmer, 18-jährig

9 Spiele, 9 Punkte (2 Tore, 9 Assists), + 6 Bilanz

Phil Baltisberger, Guelph Storm, Verteidiger, 19-jährig

11 Spiele, 3 Punkte (1 Tor, 2 Assists), + 2 Bilanz

Pius Suter, Guelph Storm, Stürmer, 18-jährig

11 Spiele, 11 Punkte (9 Tore, 2 Assists), + 3 Bilanz

Yannick Rathgeb, Plymouth Whalers, Verteidiger, 19-jährig

7 Spiele, 7 Punkte (1 Tor, 6 Assists), + 3 Bilanz

Kay Schweri, Sherbrooke Phoenix, Stürmer, 17-jährig

16 Spiele, 28 Punkte (4 Tore, 24 Assists), + 9 Bilanz

Tim Wieser, Sherbrooke Phoenix, Stürmer, 19-jährig

16 Spiele, 26 Punkte (15 Tore, 11 Assists), - 1 Bilanz

Timo Meier, Halifax Mooseheads, Stürmer, 18-jährig

15 Spiele, 17 Punkte (7 Tore, 17 Assists), - 4 Bilanz

Aktuelle Nachrichten