In der Partie in Newark zeigten sich die Schweizer Spieler in Skorerlaune, einzig Devils-Verteidiger Mirco Müller blieb punktelos. Zunächst glich Yannick Weber auf Pass von Kevin Fiala für die Predators zum 1:1 aus (15.). Noch vor Ende des ersten Drittels brachte Hischier die Gastgeber im Powerplay wieder in Führung.

Nach Nashvilles neuerlichem Ausgleich, an welchem Roman Josi mit einem Assist beteiligt war, gelang Hirscher zum zweiten Mal an diesem Abend. Der Walliser Stürmer, der zum zweitbesten Spieler des Abends gewählt wurde, traf in der 34. Minute mit seinem dritten Saisontor zum 3:2.

Doch die Predators behielten das bessere Ende für sich: Sechs Minuten vor Ende der regulären Spielzeit glich Filip Forsberg im Überzahlspiel aus, das 4:3-Siegtor in der Overtime erzielte Kyle Turris nach einem Lauf übers ganze Spielfeld (64.).

Die Nashville Predators haben nach zehn Saisonspielen acht Siege auf dem Konto. Mit 16 Punkten sind sie die Nummer 1 in der Liga. Für die Devils, die in der Eastern Conference an 10. Stelle liegen, war es in ihrem siebten Match die dritte Niederlage.

Niederreiter siegt bei Jubiläum

Nino Niederreiter gewann mit den Minnesota Wild vor heimischem Publikum gegen die Los Angeles Kings 4:1. Der Bündner Stürmer absolvierte sein 500. Spiel in der NHL.

Sven Bärtschi kam bei Vancouvers 1:4-Niederlage auswärts gegen die Arizona Coyotes wegen einer Gehirnerschütterung nicht zum Einsatz. Dean Kukan war beim 7:4-Auswärtssieg der Columbus Blue Jackets gegen die St. Louis Blues überzählig.