Der elffache Stanley-Cup-Sieger brauchte am Samstag allerdings Schützenhilfe. Die Red Wings verloren bei den New York Rangers 2:3, profitierten aber davon, dass der direkte Konkurrent Boston zuhause gegen das längst abgeschlagene Buffalo mit 1:6 unterging. Nach 82 Spielen weisen Detroit und die Boston Bruins beide 93 Punkte auf, die Red Wings weisen aber mehr Siege nach 60 Minuten oder nach Verlängerung (ohne Penaltyschiessen) auf.

Die zweitlängste Serie an Playoff-Qualifikationen in der NHL weisen die Pittsburgh Penguins mit neun auf.