Zug - Rapperswil-Jona 7:0

Der EV Zug verpasst den Lakers eine Packung

Der Finne Esa Pirnes traf gegen Rapperswil erneut

Der Finne Esa Pirnes traf gegen Rapperswil erneut

EV Zug bleibt Tabellenführer. Die Zuger luden vor 5800 Zuschauern zum Schützenfest und deklassieren Rapperswil-Jona mit 7:0. Schon in der ersten Pause war die Partie mehr als vorentschieden.

Samuel Erni mit seinem ersten NLA-Tor (5.), der Finne Esa Pirnes (15.) und der PostFinance-Topskorer Damien Brunner (20.) brachten die Zuger 3:0 in Führung. Pirnes und Brunner erzielten je zwei Tore. Der erste Block, dem neben Pirnes und Brunner auch noch Fabian Schnyder angehört, realisierte vier der sieben Treffer.

Die Rapperswil-Jona Lakers hinterliessen einen inferioren Eindruck. Die Niederlage hätte gut noch höher ausfallen können. Letztmals verloren die Lakers vor drei Jahren daheim gegen Davos und in Lugano ebenfalls mit sieben Toren Unterschied (jeweils 0:7).

Zug - Rapperswil-Jona 7:0 (3:0, 2:0, 2:0)

Bossard. - 5796 Zuschauer. - SR Rochette, Arm/Küng. - Tore: 5. Erni (Metropolit) 1:0. 15. Pirnes (Fabian Schnyder, Damien Brunner) 2:0. 20. (19:29) Damien Brunner 3:0 (Eigentor Rizzello). 30. Wozniewski (Metropolit, Helbling/Ausschlüsse McDonell; Patrick Fischer II) 4:0. 33. Pirnes (Damien Brunner, Chiesa) 5:0. 44. Metropolit (Chiesa, Wozniewski/Ausschlusse McDonell; Fabian Sutter) 6:0. 50. Damien Brunner (Fabian Lüthi) 7:0. - Strafen: je 5mal 2 Minuten. - PostFinance-Topskorer: Damien Brunner; Suri. - Bemerkungen: Zug ohne Corsin Camichel (krank) und Holden (gesperrt), Rapperswil-Jona ohne Büsser, Aurelio Lemm, Gailland, Welti, Jordan Murray und Hartigan (alle verletzt).

Meistgesehen

Artboard 1