Die Entscheidung fiel, als Biels Topskorer Toni Rajala zu Beginn des Schlussdrittels das 2:2 verpasste und Lausanne Joel Vermin im Gegenzug für Lausanne mit seinem sechsten Saisontor die Partie entschied. Die Waadtländer profitierten in der Entstehung des Siegtores von einem Fehlpass von Biels Verteidiger Kevin Fey.

Während Lausanne erst den zweiten Sieg aus den letzten zehn Spielen (neun Meisterschaft, ein Cup) realisierte, kassierte Biel die zweite Heimniederlage in der laufenden Saison. Für die Seeländer war es zudem die erste Niederlage nach zuletzt drei Siegen in Folge gegen die Waadtländer. Bereits am Samstag können sich die Seeländer für den Ausrutscher in Lausanne wieder revanchieren.

Biel - Lausanne 1:2 (0:0, 1:1, 0:1)

6003 Zuschauer. - SR Urban/Koch, Altmann/Gnemmi. - Tore: 25. Junland (Jeffrey) 0:1. 40. (39:21) Salmela (Rajala, Egli) 1:1. 44. Vermin (Genazzi, Kenins) 1:2. - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Biel, 3mal 2 Minuten gegen Lausanne. - PostFinance-Topskorer: Rajala; Junland.

Biel: Hiller; Kreis, Salmela; Fey, Sataric; Moser, Maurer; Egli, Dufner; Pedretti, Pouliot, Rajala; Brunner, Lüthi, Earl; Riat, Neuenschwander, Schmutz; Hügli, Tschantré, Künzle.

Lausanne: Boltshauser; Junland, Borlat; Genazzi, Lindbohm; Nodari, Grossmann; Trutmann, Frick; Vermin, Jeffrey, Herren; Bertschy, Emmerton, Kenins; Schelling, Antonietti, Leone; Traber, In-Albon, Roberts.

Bemerkungen: Biel ohne Forster und Diem (beide verletzt), Fuchs (krank), Lausanne ohne Froidevaux und Zangger (beide verletzt), und Mitchell (überzählige Ausländer). - 58:44 Timeout Biel, ab 58:15 ohne Torhüter.