Eishockey NLA

Davoser Kantersieg dank NHL-Stars

Lockout-Spieler Rick Nash erzielt seinen zweiten Treffer für Davos

Lockout-Spieler Rick Nash erzielt seinen zweiten Treffer für Davos

Der NHL-Lockout versetzt die Fans in Davos erstmals diese Saison in einen Freudentaumel. Unter dem Diktat von Rick Nash und Joe Thornton stürmt Davos gegen Rapperswil-Jona zu einem 9:2-Sieg.

Den beiden Davoser Lockout-Verstärkungen gelang ein Traum-Debüt. Rick Nash und Joe Thornton bildeten zusammen mit Josef Marha die zweite Angriffslinie, welche die Rapperswil-Jona Lakers nicht in den Griff bekamen. Schon vor acht Jahren erwies sich Rick Nash in der Schweizer Liga als Skorer-Maschine mit fast einem Punkt pro Spiel und einem Hattrick in 59 Partien. Beim zweiten Engagement in den Reihen des HC Davos komplettierte Nash den ersten Hattrick schon nach 18 Minuten. Nash erzielte die ersten drei Goals für den HCD, das 3:1 81 Sekunden vor der ersten Pause sogar in Unterzahl. Am Ende hatten sowohl der Vollstrecker Nash (3 Tore/1 Assist) als auch der coole, ruhige Vorbereiter Thornton (4 Assists) vier Skorerpunkte gesammelt.

Den Helm des PostFinance-Topskorers wird aber auch in der nächsten Runde weder Rick Nash noch Joe Thornton tragen, sondern weiterhin die Tessiner Neuverpflichtung Gregory Hofmann. Der noch nicht 20-jährige Stürmer erzielte im zweiten Abschnitt schon seine Saisontore Nummer 3 (4:1) und 4 (5:1). Der Abend stand indessen ganz im Zeichen der NHL-Stars. Und die Rapperswil-Jona spielten artig mit, übernahmen die Statistenrolle und ermöglichten mit einer ebenfalls offensiven Spielweise das Spektakel.

Spätestens nach dem 5:1 nach 31 Minuten war klar, wer die Partie gewinnen würde. Nach drei Niederlagen in den ersten drei Runden feierte der HC Davos den längst erwarteten ersten Sieg. Und in Davos hoffen sie, dass der Lockout noch lange andauern wird. Die Lakers hingegen wurden in der zweiten Doppelrunde mit bloss einem Punktgewinn wieder auf den Boden der Realität runtergeholt. Aber auch die Lakers kriegen ja schon bald Verstärkung aus der NHL.

Davos - Rapperswil-Jona 9:2 (3:1, 3:1, 3:0)

Vaillant. – 4884 Zuschauer. – SR Eichmann/Piechaczek (Sz/De), Bürgi/Kehrli. – Tore: 10. (9:02) Nash (Tim Ramholt, Thornton) 1:0. 10. (9:21) Sejna (Riesen, Adrian Wichser) 1:1. 15. Nash (Thornton) 2:1. 19. Nash (Thornton, Grossmann/Ausschluss Marha!) 3:1. 23. Gregory Hofmann (Taticek) 4:1. 32. Gregory Hofmann (Reto von Arx, Back) 5:1. 35. Thibaudeau (Rizzello) 5:2. 40. (39:11) Bürgler (Thornton, Nash/Ausschluss Neukom) 6:2. 51. Taticek (Sciaroni, Bürgler/Ausschlüsse Sejna, Rizzello) 7:2. 52. Schneeberger (Steinmann/Ausschluss Rizzello) 8:2. 54. Guerra 9:2. – Strafen: 5mal 2 plus 10 Minuten (Reto von Arx) gegen Davos, 5mal 2 Minuten gegen Rapperswil-Jona. – PostFinance-Topskorer: Gregory Hofmann; Duri Camichel.

Davos: Genoni; Guerra, Forster; Tim Ramholt, Grossmann; Schneeberger, Back; Ryser, Joggi; Gregory Hofmann, Reto von Arx, Taticek; Nash, Marha, Thornton; Sciaroni, Rizzi, Dino Wieser; Bürgler, Steinmann, Corsin Camichel.

Rapperswil-Jona: Aebischer (41. Jonas Müller); Welti, Sven Berger; Camenzind, Gmür; Geiger, Geyer; Büsser, Neukom; Burkhalter, Earl, Kolnik; Jörg, Duri Camichel, Nils Berger; Riesen, Adrian Wichser, Sejna; Thibaudeau, Hürlimann, Rizzello.

Bemerkungen: Davos ohne Guggisberg, Jan von Arx, Sykora und Schommer, Rapperswil-Jona ohne Winkler und Derrick Walser (alle verletzt). – Lattenschuss Forster (51.).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1