Janick Steinmann, der Center der vierten Linie des HC Davos steuerte den ersten NLA-Hattrick seiner Karriere zum Torfestival bei. HCD-Nationalkeeper Leonardo Genoni realisierte mit 25 Paraden bereits den achten Shutout in der laufenden Saison.

Gottéron gab in Davos schon in der Startphase ein jämmerliches Bild ab und lag gegen den Qualifikationssieger wegen Passivität nach neun Minuten mit 0:2 zurück. Der Sierre-Kanadier Lee Jinman, der einmal mehr in den Playoffs den Schweizer Rekordmeister verstärkt, orchestierte zu Beginn mit dem Treffer zum 1:0 und einem Assist zum 2:0 die Machtdemonstration der Bündner.

Selbst das frühe Timeout von Gottéron-Trainer René Matte nach dem zweiten Bündner Treffer vermochte die inferioren Gäste zu keiner nachhaltigen Reaktion zu bewegen. Davos schaltete und waltete wie es wollte.

Symptomatisch war dabei auch der Treffer zum Davoser 4:0 von Janick Steinmann. Die Freiburger machten den eigenen Slot mit Wegfahren geradezu frei. Als Konsequenz folgte gegen Ende des Mitteldrittels der letzte sichtbare Versuch von Gottéron-Coach René Matte, dem Spiel noch eine Wende zu geben: Der letztjährige Stanleycup-Sieger Cristobal Huet, der sich dem (schwachen) Level seiner Vorderleute anpasste, musste seinen Platz an Ersatzkeeper Pascal Caminada überlassen. Dieser wurde aber schon kurz nach seiner Einwechselung durch Dario Bürgler erstmals bezwungen. Im Schlussdrittel komplettierte Steinmann dann seinen Hattrick mit zwei weiteren Treffern.

Davos - Fribourg 7:0 (2:0, 3:0, 2:0)

Vaillant-Arena. -- 5297 Zuschauer. -- SR Kämpfer/Prugger, Arm/Küng. -- Tore: 5. Jinman (Dino Wieser) 1:0. 9. Rizzi (Jinman, Dino Wieser/Ausschluss Aubin) 2:0. 29. Ramholt (Bednar, Reto von Arx/Ausschluss Plüss, Birbaum) 3:0. 36. Steinmann (Joggi) 4:0. 40. (39:08) Bürgler (Stoop) 5:0. 52. Steinmann (Ausschluss Botter, Collenberg) 6:0. 55. Steinmann (Sciaroni, Joggi) 7:0. -- Strafen: 9mal 2 Minuten gegen Davos, 12mal 2 Minuten gegen Fribourg. -- PostFinance-Topskorer: Bednar; Sprunger.

Davos: Genoni; Stoop, Forster; Ramholt, Grossmann; Jan von Arx, Samuel Guerra; Untersander; Bürgler, Reto von Arx, Sejna; Guggisberg, Taticek, Bednar; Jinman, Rizzi, Dino Wieser; Sciaroni, Steinmann, Joggi; Marc Wieser.

Fribourg: Huet (36. Caminada); Heins, Collenberg; Ngoy, Birbaum; Loeffel, Marc Abplanalp; Lukas Gerber, Leuenberger; Sim, Aubin, Knoepfli; Melin, Jeannin, Hasani; Sprunger, Bykow, Plüss; Lüssy, Botter, Lauper.

Bemerkungen: Davos ohne Marha, Sykora (beide verletzt), Tallarini (überzählig) und Back (Vaterschaft), Fribourg ohne Mowers (verletzt), Rytz (gesperrt), Lachmatow, Wirz und Leblanc (alle überzählig). - Timeout Fribourg (9.).