Forster war am Fussball-Resultat hauptbeteiligt. Zusammen mit dem Liga-Topgoalie Genoni blockte der stämmige HCD-Professional die Angriffswellen der Zürcher phasenweise im Alleingang ab - und im entscheidenden Moment sorgte der Power-Man auch in der gegnerischen Zone für den Unterschied.

Backhand schoss Forster das 1:0. In der Schlussminute bereitete der beste Schweizer Spieler ausserhalb der NHL das Powerplay-Tor von Bürgler vor. Ausser einem Penalty-Treffer von Wick liess der Spengler-Cup-Sieger nicht zu. Der empfindlichen Wende in Davos (3:4 n.V nach 3:1-Vorsprung) folgte nun also im Duell der letztjährigen Playoff-Finalisten eine weitere bittere Niederlage.

Kloten - Davos 1:2 (0:0, 0:0, 1:2).

Kolping-Arena. - Zuschauer. - SR Massy, Kehrli/Kohler. - Tore: 57. (56:00) Forster (Taticek, Sykora) 0:1. 60. (59:13) Bürgler (Forster/Ausschluss Santala) 0:2. 60. (59:31) Wick 1:2 (Penalty). - Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Kloten, 7mal 2 Minuten gegen Davos. - PostFinance-Topskorer: Santala; Sykora.

Kloten: Rüeger; DuPont, Marti; Du Bois, Berger; Schelling, Blum; Müller; Nordgren, Santala, Bieber; Stancescu, Liniger, Bodenmann; Jenni, Nylander, Wick; Neher, Walser, Jacquemet.

Davos: Genoni; Stoop, Forster; Guerra, Grossmann; Jan von Arx, Back; Ramholt; Sykora, Reto von Arx, Taticek; Guggisberg, Marha, Sejna; Bürgler, Joggi, Sieber; Sciaroni, Neuenschwander, Hollinger.

Bemerkungen: Kloten ohne Hollenstein, Kellenberger, Winkler, Lemm (alle verletzt), Westcott (überzählig), HCD ohne Rizzi, Wieser, Steinmann (alle verletzt), Reymondin (krank). 43. Pfostenschuss von Jenni. 53. Timeout von Davos. 57. Timeout von Kloten.