Davos - Rapperswil 4:2

Davos setzt sich gegen die Lakers durch

Perttu Lindgren (links stehend) war beim 4:2 gegen die Rappeswil-Jona Lakers Doppeltorschütze

Perttu Lindgren (links stehend) war beim 4:2 gegen die Rappeswil-Jona Lakers Doppeltorschütze

Davos feiert erst zum dritten Mal in der laufenden Meisterschaft und erstmals unter Trainer Harijs Witolinsch zwei Siege in Folge.

Auf den 2:1-Sieg nach Overtime beim ZSC liessen die Bündner im Kellerduell ein 4:2 gegen Schlusslicht Rapperswil-Jona Lakers folgen.

Perttu Lindgren traf für Davos doppelt. Die Bündner setzten sich mit einem 3:0 im Mitteldrittel ab. Tomas Kundratek eröffnete das Skore in Überzahl mit seinem ersten Saisontor. Anton Rödin und Perttu Lindgren legten kurz darauf bei fünf gegen fünf nach.

Rödin erzielte sein erstes Tor seit dem 1. Dezember. Gleichentags hatten die Lakers letztmals in der Meisterschaft gewonnen (3:1). In Davos kassierte der Aufsteiger die nunmehr zehnte Niederlage in Serie.

Nach dem 4:0 in doppelter Überzahl von Lindgren wurden die Bündner in der Schlussphase dann noch etwas nachlässig. Dion Knelsen mit einem Shorthander und Daniel Kristo nutzten dies zu einer Resultatkosmetik aus.

Davos - Rapperswil-Jona Lakers 4:2 (0:0, 3:0, 1:2)

3981 Zuschauer. - SR Stricker/Kaukokari, Kovacs/Haag. - Tore: 23. Kundratek (Du Bois/Ausschluss Schlagenhauf) 1:0. 28. Rödin (Meyer, Jung) 2:0. 35. Lindgren (Meyer) 3:0. 41. (40:15) Lindgren (Kundratek, Corvi/Ausschluss Maier, Mosimann) 4:0. 58. (57:00) Knelsen (Ausschluss Mosimann!) 4:1. 59. Kristo (Knelsen) 4:2. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Davos, 6mal 2 Minuten gegen Rapperswil-Jona Lakers. - PostFinance-Topskorer: Pestoni; Kristo.

Davos: Lindbäck; Du Bois, Payr; Kundratek, Barandun; Heldner, Jung; Heinen; Pestoni, Corvi, Ambühl; Meyer, Lindgren, Rödin; Marc Wieser, Bader, Dino Wieser; Frehner, Aeschlimann, Egli; Baumgartner.

Rapperswil-Jona: Nyffeler; Hächler, Maier; Gähler, Profico; Iglesias, Schmuckli; Gurtner, Sven Berger; Clark, Knelsen, Spiller; Kristo, Schlagenhauf, Wellman; Mosimann, Mason, Casutt; Hollenstein, Ness, Hüsler.

Bemerkungen: Davos ohne Hischier, Nygren, Sandell, Paschoud und Stoop (alle verletzt), Kessler und Buchli (überzählig), Lakers ohne Helbling, Schweri und Gilroy (alle verletzt) sowie Rizzello, Primeau und Lindemann (beide überzählig). - 59:19 Timeout Lakers, ab 59:00 ohne Torhüter.

Meistgesehen

Artboard 1