Fünf verschiedene Spieler trafen im zweiten Playoff-Auswärtsspiel der Blue Jackets. Herausragend war Ambris früherer Lockout-Spieler Matt Duchene, der zu Beginn des Mitteldrittels mit dem zweiten Überzahltor des Underdogs auf 3:0 erhöhte und drei weitere Tore der Gäste vorbereitete.

Der Zürcher Kukan stand gut zehn Minuten für Columbus auf dem Eis, das er mit einer ausgeglichenen Bilanz verliess. Spiel 1 der Serie hatten die Blue Jackets ebenfalls in Tampa nach einer famosen Aufholjagd bereits mit 4:3 zu ihren Gunsten entscheiden können.

Tampa hatte in der Qualifikation mit 62 Siegen noch eine entsprechende Rekordmarke für die Regular Season der Detroit Red Wings (1995/1996) egalisiert. Spiel 3 der Best-of-7-Serie steht nun am Sonntag Lokalzeit im Columbus im Programm.

Die Vegas Golden Knights glichen die Serie gegen die San Jose Sharks mit Timo Meier mit einem 5:3-Auswärtssieg zum 1:1 aus. Dabei konnten die Sharks zwischenzeitlich einen 0:3-Rückstand aufholen, ehe das Team aus Las Vegas nachsetzte. Meier wurde bei den unterlegenen Kaliforniern zwölf Minuten eingesetzt. Er verliess das Eis mit einer Minus-1-Bilanz.

Die New York Islanders ohne den überzähligen Luca Sbisa gewannen ihr zweites Heimspiel gegen die Pittsburgh Penguins mit 3:1 und führen damit in der Serie mit 2:0.