Eishockey

Boston gleicht mit Zu-Null-Sieg die Finalserie gegen Vancouver aus

Boston-Goalie Tim Thomas (im Hintergrund) feiert den 4:0-Sieg.

Boston-Goalie Tim Thomas (im Hintergrund) feiert den 4:0-Sieg.

Der Stanley Cup Final ist wieder völlig offen. Boston liess auf den 8:1-Heimerfolg einen vergleichbar deutlichen 4:0-Heimsieg gegen die Vancouver Canucks folgen.

Nachdem Qualifikationssieger Vancouver seine beiden Heimspiele zu Beginn ebenfalls gewonnen hatte, steht es in der "Best-of-7-"Serie nun 2:2. Boston-Goalie Tim Thomas kam mit 38 Paraden zu seinem dritten Shutout in den laufenden NHL-Playoffs.

Rich Peverly brachte die Gastgeber vor 17 565 euphorischen Fans in der 12. Minute in Führung. Michael Ryder und Brad Marchand erhöhten im Mitteldrittel mit zwei Treffern innerhalb von 2:28 Minuten auf 3:0. Als Peverly in der 44. Minute den Puck zum 4:0 abstaubte, nahm Canucks-Trainer Alain Vigneault seinen entnervten Torhüter Roberto Luongo vom Eis und brachte Ersatzgoalie Cory Schneider. Das Schussverhältnis lautete zwar 38:29 für Vancouver, doch Bruins-Keeper Tim Thomas wurde nicht überwinden.

National Hockey League (NHL). Playoff-Final (Stanley Cup/best of 7). 4. Runde: Boston Bruins (3. Osten) - Vancouver Canucks (1. Westen) 4:0; Stand 2:2. - Nächstes Spiel am Freitag Lokalzeit in Vancouver.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1