Das Bieler Hoch scheint vorerst beendet zu sein. Die Berner Seeländer, die seit dem 29. September an der Tabellenspitze gestanden hatten, kassierten bei Genève-Servette bereits die sechste Niederlage aus den letzten acht Spielen.

Neuer Leader ist der SC Bern. Die Stadtberner entschieden das hochstehende Spitzenspiel beim EV Zug mit 4:3 für sich. Der Siegtreffer von Mark Arcobello fiel zwei Sekunden vor Schluss.

Lugano besiegte Fribourg-Gottéron gleich 6:0 und feierte den fünften Heimsieg in Folge. Den ersten Auswärtspunkt überhaupt holte Rapperswil-Jona. Die St. Galler lagen in Langnau bis kurz vor Schluss in Führung, kassierten aber noch den Ausgleich und später die Niederlage in der Verlängerung.

Davos bleibt das schlechteste Heimteam der Liga. Die 3:6-Niederlage gegen Ambri war die achte Heimniederlage in Folge. Bisher konnten die Davoser vor heimischem Publikum nur einmal gewinnen.

Resultate und Rangliste:

National League. 21. Runde: Davos - Ambri-Piotta 3:6 (0:1, 2:2, 1:3). Genève-Servette - Biel 6:1 (1:0, 2:1, 3:0). Lausanne - ZSC Lions 4:5 (2:1, 1:3, 1:1). Lugano - Fribourg-Gottéron 6:0 (2:0, 3:0, 1:0). SCL Tigers - Rapperswil-Jona Lakers 2:1 (0:1, 0:0, 1:0, 1:0) n.V. Zug - Bern 3:4 (0:1, 1:1, 2:2).

Rangliste: 1. Bern 20/38. 2. Biel 21/37. 3. Lausanne 22/37. 4. Zug 20/36. 5. SCL Tigers 20/35. 6. Fribourg-Gottéron 21/35. 7. ZSC Lions 18/32. 8. Lugano 20/32. 9. Genève-Servette 21/29. 10. Ambri-Piotta 20/28. 11. Davos 20/17. 12. Rapperswil-Jona Lakers 21/10.