Zum Matchwinner für Biel, das wieder auf seinen zuletzt krank gemeldeten Trainer Kevin Schläpfer zählen konnte, avancierte Kevin Lötscher. Der Stürmer, der auf die kommende Saison zum SC Bern wechselt, erzielte beide Treffer. Lötscher hatte bereits im letzten Spiel den bislang einzigen Bieler Treffer in dieser Serie geschossen.

In der Schlussphase drückte Ambri auf den Ausgleich, scheiterte aber immer wieder an Biels (Ersatz-)Goalie Marco Streit. Der Sieg von Biel ging jedoch in Ordnung. Die Berner hätten allerdings im Mitteldrittel mehr aus ihren zahlreichen Chancen machen müssen.

Lugano legte die Basis zum Sieg mit einer makellosen Powerplay-Bilanz im ersten Drittel. Dreimal spielten die Tessiner in Überzahl, dreimal erzielten sie ein Tor. Beim vorentscheidenden 3:0 in der 9. Minute durch Colby Genoway dauerte es nur gerade sechs Sekunden, bis Rapperswils Niklas Nordgren wieder von der Strafbank zurückkehren durfte.

Im Schlussdrittel kehrte Rapperswil mit zwei Treffern innerhalb von knapp drei Minuten zum 3:4 in die Partie zurück. Doch Doppeltorschütze Steve Hirschi machte eine Minute vor dem Ende alles klar für Lugano, das sich dem Saisonende damit einen grossen Schritt näherte, in der 17. Minute jedoch den Ausfall von Josh Hennessy zu beklagen hatte. Der Amerikaner wurde mit Verdacht auf eine schwere Knieverletzung ins Spital eingeliefert.

Biel - Ambri-Piotta 2:1 (1:1, 1:0, 0:0)

Eisstadion. -- 4332 Zuschauer. -- SR Massy/Stricker, Bürgi/Marti. -- Tore: 4. Lötscher (Fata, Gloor) 1:0. 11. Botta (Westrum, Hofmann/Ausschluss Beaudoin) 1:1. 24. Lötscher (Wellinger, Gloor) 2:1. -- Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Biel, 7mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta. -- PostFinance-Topskorer: Fata; Pestoni.

Biel: Streit; Brendan Bell, Wellinger; Schneeberger, Steinegger; Trunz, Kparghai; Seydoux; Fata, Gloor, Lötscher; Ehrensperger, Peter, Tschantré; Spylo, Miéville, Beaudoin; Schlagenhauf, Wetzel, Tschannen.

Ambri-Piotta: Bäumle; Bundi, Denissow; Gautschi, Uinter Guerra; Stirnimann, Schulthess; Marghitola; Raffainer, Kariya, Pestoni; Duca, Westrum, Hofmann; Veilleux, Walker, Isabella; Botta, Bianchi, Murovic; Adrian Brunner.

Bemerkungen: Biel ohne Fröhlicher, Deny Bärtschi, Nüssli (alle verletzt), Berra (Todesfall in Familie) , Bordeleau, Brown, Gossweiler und Gaëtan Haas (alle überzählig), Ambri-Piotta ohne Demuth, Kutlak, Landry, Casserini, Kobach (alle verletzt), Zanetti, Incir und Gian-Andrea Randegger (alle überzählig). Timeout Ambri-Piotta (58:57), Ambri-Piotta danach ohne Torhüter.

Lugano - Rapperswil-Jona Lakers 5:3 (3:0, 1:1, 1:2)

Resega. -- 2747 Zuschauer. -- SR Reiber/Peer, Abegglen/Kaderli. -- Tore: 5. Hirschi (Genoway/Ausschluss Blatter) 1:0. 8. (7:31) Murray (Kienzle, Julien Vauclair/Ausschluss Maurer) 2:0. 9. (8:23) Genoway (Popovic/Ausschluss Nordgren) 3:0. 25. Riesen (Suri) 3:1. 32. Kamber (Hirschi, Genoway) 4:1. 52. Gmür (Sirén) 4:2. 55. Pöck (Roest/Ausschluss Jörg) 4:3. 59. Hirschi 5:3. -- Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Lugano, 7mal 2 plus 5 Minuten (Maurer) plus Spieldauer (Maurer) gegen Rapperswil-Jona Lakers. -- PostFinance-Topskorer: Domenichelli; Roest.

Lugano: Caron; Julien Vauclair, Nodari; Popovic, Ulmer; Hirschi, Kienzle; Domenichelli, Genoway, Kamber; Murray, Hennessy, Jörg; Reuille, Sannitz, Profico; Tristan Vauclair, Conne, Kostovic; Grassi.

Rapperswil-Jona Lakers: Manzato (11. Schoder); Sven Berger, Pöck; Blatter, Maurer; Geyer, Gmür; Nordgren, Roest, Friedli; Riesen, Burkhalter, Rizzello; Neff, Reid, Suri; Thibaudeau, Grauwiler, Sirén; Nils Berger.

Bemerkungen: Lugano ohne Nummelin, Bourque (beide verletzt) und Romy (gesperrt), Rapperswil-Jona Lakers ohne Truttmann, Andreas Furrer, Gailland (alle verletzt) und Ratchuk (überzähliger Ausländer). Pfostenschuss Domenichelli (7.). Hennessy mit Knieverletzung ausgeschieden (17.). Pfostenschuss Riesen (42.).

Playout. 1. Runde (best of 7):

Biel (9.) - Ambri-Piotta (12.) 1:2. -- Biel - Ambri-Piotta 0:1 (0:0, 0:1, 0:0). Ambri-Piotta - Biel 2:1 (1:0, 1:0, 0:1). Biel - Ambri-Piotta 2:1 (1:1, 1:0, 0:0).

Lugano (10.) - Rapperswil-Jona Lakers (11.) 3:0. -- Lugano - Rapperswil-Jona Lakers 4:1 (1:0, 1:0, 2:1). Rapperswil-Jona Lakers - Lugano 1:4 (1:1, 0:3, 0:0). Lugano - Rapperswil-Jona Lakers 5:3 (3:0, 1:1, 1:2).