NLA

Biel nach über 22 Jahren wieder NLA-Leader

Alain Mieville ist mit Biel momentan NLA-Leader

Alain Mieville ist mit Biel momentan NLA-Leader

Biel ist nach über 22 Jahren erstmals wieder NLA-Leader. Die Seeländer sorgen mit einem 2:1 nach Penaltyschiessen beim SC Bern für die erste Überraschung am Auftakt-Wochenende der neuen NLA-Saison.

Der Kanadier Eric Beaudoin entschied mit seinem verwandelten Penalty das Berner Derby. Biel ist nun mit fünf Punkten aus zwei Spielen NLA-Leader. Letztmals hatte der dreifache Schweizer Meister (1978, 1981 und 1983) am 13. Januar 1989 die NLA-Tabelle angeführt.

Die Kloten Flyers gewannen ihr erstes NLA-Spiel der neuen Saison in einer Neuauflage des Playoff-Finals gegen Meister Davos überzeugend mit 3:0. Goalie Ronnie Rüeger parierte 19 Schüsse für seinen Shutout. Fribourg-Gottéron zog bei der 3:5-Heimniederlage gegen Lugano in erster Linie wegen einer verschlafenen Startphase mit drei Gegentoren in den ersten 13 Minuten den Kürzeren. Der Kanadier Pascal Pelletier verwandelte für die SCL Tigers den siegbringenden Penalty beim 4:3-Heimsieg über Genève-Servette nach Penaltyschiessen.

Ambri-Piotta stürzte sich bei der 2:4-Heimniederlage gegen die Rapperswil-Jona Lakers mit einer schwachen Defensivleistung und unzureichender Chancenauswertung selbst ins Verderben. Die Leventiner sind nun als einziges Team der laufenden NLA-Saison noch ohne Punktgewinn.

Resultate: Kloten Flyers - Davos 3:0 (1:0, 1:0, 1:0). Fribourg - Lugano 3:5 (1:3, 0:2, 2:0). Ambri-Piotta - Rapperswil-Jona Lakers 2:4 (0:2, 2:2, 0:0). SCL Tigers - Genève-Servette 4:3 (3:1, 0:0, 0:2, 0:0) n.P. Bern - Biel 1:2 (1:0, 0:1, 0:0, 0:0) n.P.

Rangliste: 1. Biel 2/5. 2. Zug 2/4. 3. Lugano 2/4. 4. Bern 2/4. 5. Kloten Flyers 1/3. 6. ZSC Lions 2/3. 7. Rapperswil-Jona Lakers 2/3. 8. Davos 2/3. 9. SCL Tigers 2/2. 10. Genève-Servette 1/1. 11. Fribourg 2/1. 12. Ambri-Piotta 2/0.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1