Als einziger Spieler war Michael Hügli im Penaltyschiessen erfolgreich. Biel stand ab dem Schlussdrittel dem Sieg mit einem Chancenplus näher. Die Seeländer schafften damit den siebten Sieg aus den acht letzten Direktduellen gegen Langnau.

Dies nachdem in den ersten beiden Dritteln die Gäste das bessere Team stellten. Eero Elo erzielte mit dem Treffer zum 1:1 (8.) bereits sein zweites Unterzahltor und den vierten Shorthander für Langnau in der laufenden Meisterschaft.

Anton Gustafsson realisierte die 2:1-Führung (28.) und Captain Pascal Berger (48.) im Schlussdrittel den 3:3-Ausgleich für die Emmentaler. Für Biel waren Marc-Antoine Pouliot (4.), Captain Mathieu Tschantré in Überzahl (34.) und Verteidiger Rajan Sataric (47.) in der regulären Spielzeit erfolgreich.

Telegramm:

Biel - SCL Tigers 4:3 (1:1, 1:1, 1:1, 0:0) n.P.

6357 Zuschauer. - SR Lemelin/Dipietro, Kaderli/Cattaneo. - Tore: 4. Pouliot 1:0. 8. Elo (Ausschluss Leeger!) 1:1. 28. Gustafsson 1:2. 34. Tschantré (Rajala/Ausschluss Glauser) 2:2. 47. Sataric (Rajala) 3:2. 48. Pascal Berger (Huguenin) 3:3. - Randegger -, Hügli -; Elo -, Brunner -; Dostoinov -, Riat -; DiDomenico -, Kärki -; Pesonen -, Künzle -; Hügli 1:0, Gustafsson -. - Strafen: 4mal 2 plus 10 Minuten (Forster) gegen Biel, 7mal 2 Minuten gegen SCL Tigers. - PostFinance-Topskorer: Rajala; DiDomenico.

Biel: Hiller; Kreis, Salmela; Moser, Maurer; Fey, Forster; Sataric; Hügli, Pouliot, Rajala; Brunner, Fuchs, Kärki; Riat, Diem, Künzle; Pedretti, Neuenschwander, Lüthi; Tschantré.

SCL Tigers: Ciaccio; Glauser, Leeger; Erni, Lardi; Cadonau, Huguenin; Randegger; Elo, Gagnon, Dostoinov; DiDomenico, Pascal Berger, Pesonen; Kuonen, Diem, Neukom; Rüegsegger, Gustafsson, Nils Berger; Gerber.

Bemerkungen: Biel ohne Earl, Schmutz und Petschenig (alle überzählig), SCL Tigers ohne Blaser, Punnenovs und Johansson (alle verletzt), Giliati (überzähliger Ausländer). - 32. Timeout Biel. - 62:49 Timeout SCL Tigers.