National League

Bern verspielt gegen die SCL Tigers eine 3:0-Führung

Den Meister und Leader aus dem Tritt gebracht: SCL-Tigers-Verteidiger Federico Lardi setzt sich gegen Berns Andrew Ebbett durch

Den Meister und Leader aus dem Tritt gebracht: SCL-Tigers-Verteidiger Federico Lardi setzt sich gegen Berns Andrew Ebbett durch

Fünf Auswärtssiege in sechs Spielen - in der National League muss selbst der SC Bern wieder einmal zuhause als Verlierer vom Eis. Der Meister verliert gegen Langnau nach 3:0-Führung.

Nach neun Heimsiegen in Folge verlor der SC Bern erstmals wieder zuhause - und diese Niederlage kam wie aus heiterem Himmel. Bei Spielhälfte führte der Meister im Derby gegen die SCL Tigers 3:0, ehe die Emmentaler für die verblüffende Wende sorgten. Bis zur zweiten Pause verkürzten die Tigers auf 2:3, in der 49. Minute trafen Yannick-Lennart Albrecht und Benjamin Neukom innerhalb von 28 Sekunden zum ersten Sieg in Bern seit November 2015.

Die ZSC Lions konnten von der Niederlage Berns nicht profitieren. Die Zürcher verloren in Zug 3:4 nach Penaltyschiessen, nachdem Lino Martschini und Viktor Stalberg mit ihren Versuchen erfolgreich waren

Erster Verfolger des SCB ist nun Lugano. Die Tessiner gewannen in Davos ein kurioses Spiel, in dem sie bereits nach gut drei Minuten 0:2 im Rückstand gelegen hatten. Die Entscheidung fiel im Schlussdrittel, als innerhalb von zehn Sekunden HCD-Goalie Gilles Senn und Captain Andres Ambühl je eine 5-Minuten- plus Spieldauer-Strafe kassierten. Jani Lajunen und Luca Fazzini nutzten die doppelte Überzahl für die Treffer von 3:3 zum 5:3.

Weiterhin nicht vom Fleck kommt Schlusslicht Kloten. Das Team von Trainer Kevin Schläpfer verlor zuhause gegen dessen ehemaligen Verein Biel 2:3. Die Seeländer gewannen im zweiten Spiel unter Interimstrainer Martin Steinegger zum zweiten Mal.

Die zweite hohe Heimniederlage nach dem 2:7 gegen Bern am Freitag musste Fribourg-Gottéron einstecken. Die "Drachen" verloren das Romand-Derby gegen Lausanne zuhause 0:4.

Einen wichtigen Kampf am Strich feierte Genève-Servette in Ambri. Einziger Torschütze im Penaltyschiessen war Genfs schwedischer Verteidiger Henrik Tömmernes.

Resultate und Rangliste:

Resultate: Zug - ZSC Lions 4:3 (0:1, 2:2, 1:0, 0:0) n.P. Kloten - Biel 2:3 (0:2, 1:0, 1:1). Fribourg-Gottéron - Lausanne 0:4 (0:1, 0:3, 0:0). Davos - Lugano 4:5 (3:3, 0:0, 1:2). Bern - SCL Tigers 3:5 (2:0, 1:2, 0:3). Ambri-Piotta - Genève-Servette 2:3 (1:0, 0:0, 1:2, 0:0) n.P.

Rangliste: 1. Bern 25/58. 2. Lugano 24/47. 3. ZSC Lions 26/47. 4. Fribourg-Gottéron 26/44. 5. Zug 25/42. 6. Davos 26/42. 7. Biel 26/35. 8. Genève-Servette 25/31. 9. SCL Tigers 26/31. 10. Lausanne 24/30. 11. Ambri-Piotta 26/30. 12. Kloten 25/19.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1