Aucoin entschied die Partie mit dem entscheidenden 2:1 bei der finalen Ausmarchung. Aucoin war in der bisherigen Saison innerhalb der regulären Spielzeit noch ohne Torerfolg geblieben. Adam Hall hatte Ambri dagegen bereits sein viertes Saisontor realisiert, als er die Leventiner mit dem 1:1 (45.) nur drei Minuten nach dem Führungstreffer der Gäste (Earl) in die Verlängerung rettete. Jenen Treffer hatte Inti Pestoni mit seinem 100. NLA-Assist vorbereitet. Die Leventiner hatten sich den Ausgleich mit einer starke Reaktion nach dem Zuger Führungstreffer durch Robbie Earl verdient.

Bereits in der 3. Minute sorgte der Zuger Stürmer Björn Christen für Aufregung, als er in der neutralen Zone Ambris Verteidiger Reto Kobach mit einem Check gegen den Kopf ausser Gefecht setzte. Für den verletzten Kobach war die Partie mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ebenso zu Ende wie für den mit einem Restausschluss bestraften Björn Christen. Ambri konnte aber kein Kapital aus dem Powerplay schlagen, zumal Alexei Dostoinov kurz darauf mit einer Strafe diese Überzahlphase von fünf auf drei Minuten verkürzte. In der Folge fand Zug immer besser ins Spiel und bestimmt das Geschehen gegen die mit nur drei Ausländern angetretenen Leventiner (Back Ryan O'Byrne fällt wegen Hüft-OP mindestens drei Monate aus) mehrheitlich. Doch Goalie Sandro Zurkirchen hielt den Tessiner Dorfklub mit zahlreichen Paraden gegen seinen früheren Arbeitgeber im Spiel.

Ambri-Piotta - Zug 2:1 (0:0, 0:0, 1:1, 0:0) n.P.

5116 Zuschauer. - SR Mandioni/Vinnerborg (Sd), Ambrosetti/Kohler. - Tore: 42. Earl (Grossmann, Bouchard) 0:1. 45. Hall (Gautsch, Pestoni/Ausschluss Erni) 1:1. - Strafen: 6mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta, 4mal 2 plus 5 Minuten (Christen) plus Spieldauer (Christen) gegen Zug. - Penaltyschiessen: Hall 1:0, Holden-; Giroux -, Earl -; Steiner -, Bouchard -; Pestoni -, Martschini 1:1; Aucoin 2:1, Lammer. - PostFinance-Topskorer: Aucoin; Bouchard.

Ambri-Piotta: Zurkirchen; Birbaum, Chavaillaz; Gautschi, Kobach; Trunz, Sidler; Grieder, Zgraggen; Steiner, Hall, Dostoinov; Pestoni, Aucoin, Giroux; Duca, Schlagenhauf, Lhotak; Grassi, Fuchs, Lauper.

Zug: Stephan; Andersson, Sondell; Ramholt, Grossmann; Simon Lüthi, Alatalo; Erni, Stämpfli; Martschini, Holden, Suri; Christen, Earl, Bouchard; Herzog, Fabian Sutter, Bertaggia; Lammer, Diem, Fabian Schnyder.

Bemerkungen: Ambri ohne O'Byrne, Fabian Lüthi und Elias Bianchi (alle verletzt), Zug ohne Bürgler und Morant (beide verletzt). - 2. Kobach mit Verdacht Hirnerschütterung ausgeschieden. - 64. Timeout Ambri-Piotta.