NLB

Auch Verfolger Olten unterliegt

Lausanne kam zum Jahresanfang zu einem deutlichen Heimsieg

Lausanne kam zum Jahresanfang zu einem deutlichen Heimsieg

In der 33. NLB-Runde kassierten Leader La Chaux-de-Fonds und der erste Verfolger Olten Heimniederlagen. Die ersten sechs Teams sind nur noch durch zehn Punkte getrennt.

Der HC La Chaux-de-Fonds unterlag von 3173 Zuschauern Langenthalmit 2:5. Die Neuenburger führten bis zur 20. Minute mit 1:0,kassierten danach aber vier Gegentore hintereinander, zwei vomKanadier Brent Kelly. Weil Verfolger Olten gegen Ajoie mit 1:3aber ebenfalls verlor, beträgt der Vorsprung von La Chaux-de-Fondsin der Tabelle weiterhin vier Punkte. Bei Olten wogen die Absenzenzu schwer: Neben Goalie Urban Leimbacher (noch bis Dienstag anLangnau ausgeliehen) fehlten ab dem zweiten Abschnitt derAmerikaner Marty Sertich (Kopfschmerzen) und der beste SchweizerSkorer Philipp Wüst (Hirnerschütterung).

Terrain machten neben Ajoie (4.) und Langenthal (5.) auch Lausanne(3.) und Basel (6.) gut. Lausanne und Basel setzten sich gegen dieunter dem Strich klassierten Thurgau (10.) und Sierre (9.) jeweils4:1 durch. Früh vorentschieden war das Duell zwischen den Teamsauf den Plätzen 7 (Visp) und 8 (GCK Lions). Die Walliser skortengegen Lukas Flüeler, der erstmals diese Saison bei den Junglionsvor dem Tor stand, schon in den ersten 16 Minuten vier Tore undsetzten sich am Ende 5:3 durch.

Resultate. 33. Runde: Basel - Sierre 4:1(2:0, 0:1, 2:0). La Chaux-de-Fonds - Langenthal 2:5 (1:1, 0:1,1:3). Lausanne - Thurgau 4:1 (2:1, 0:0, 2:0). Olten - Ajoie 1:3(1:1, 0:0, 0:2). Visp - GCK Lions 5:3 (4:0, 0:1, 1:2).

Rangliste (33 Spiele): 1. La Chaux-de-Fonds 64. 2. Olten 60. 3.Lausanne 59. 4. Ajoie 55. 5. Langenthal 54 (133:120). 6. Basel 54(101:99). 7. Visp 46. 8. GCK Lions 38. 9. Sierre 36. 10. Thurgau29.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1