WM19

Andrighetto will mit der Schweiz spielen

Dean Kukan (rechts) gewann im Vorjahr mit der Schweiz WM-Silber. Nun wird der Verteidiger von Columbus aber nicht ins WM-Aufgebot nachrücken

Dean Kukan (rechts) gewann im Vorjahr mit der Schweiz WM-Silber. Nun wird der Verteidiger von Columbus aber nicht ins WM-Aufgebot nachrücken

Der mit Colorado Avalanche ausgeschiedene Stürmer Sven Andrighetto wird als Nachrücker zum Schweizer Nationalteam an die WM in die Slowakei reisen, sofern er die Freigabe seines Klubs erhält.

Sven Andrighetto scheiterte mit Colorado in den Playoff-Viertelfinals in sieben Spielen an den San Jose Sharks. Der 26-jährige Zürcher Stürmer kam in den laufenden Playoffs in zwei Serien auf insgesamt fünf Einsätze. In drei Duellen gegen Calgary und in zwei gegen San Jose blieb er ohne Skorerpunkt, stand aber auch nur maximal 9:19 Minuten auf dem Eis. In den letzten beiden Playoff-Spielen gegen San Jose war Andrighetto bei Colorado überzählig. In der Qualifikation hatte er in 64 Spielen 17 Skorerpunkte (sieben Tore) realisiert.

Für das Nationalteam hat der WM-Silbermedaillengewinner mit der Schweiz von 2018 nun laut einem Tweet von Swiss Ice Hockey das "Commitment für die Nationalmannschaft" abgegeben. Swiss Ice Hockey arbeitet nun mit "Hochdruck" an der Freigabe und "an einer Versicherungslösung" für den Stürmer.

Kukan kommt nicht

Dean Kukan wird derweil nicht zur Schweizer Nationalmannschaft stossen. Der Verteidiger der Columbus Blue Jackets fühlt sich nach dieser Saison nicht in der Verfassung, um die Nati an der am Freitag beginnenden WM zu unterstützen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1