Nach der Matchstrafe auf Grund eines Kniestichs gegen den Österreicher Steven Strong kassiert der NHL-Stürmer automatisch eine Spielsperre. Die Aktion wird zudem vom Disziplinargremium des Internationalen Eishockey-Verbandes (IIHF) beurteilt. Deshalb muss Andrighetto mit weiteren Spielsperren rechnen. "Bei dem Check steckte sicher ein wenig Frust dahinter", sagte Nationaltrainer Patrick Fischer. Unmittelbar vor dem Zusammenstoss hatte der Stürmer der Colorado Avalanche eine gute Torchance vergeben.

Anders als in der Schweizer Liga dürfen die Schiedsrichter an Weltmeisterschaften auf dem Eis Matchstrafen aussprechen. In der National League wird der Spieler stets mit fünf Minuten plus Spieldauer unter die Dusche geschickt. Erst im Nachhinein entscheidet der Einzelrichter über das Strafmass.

Der mit der Barre abtransportierte Steven Strong wird gemäss dem österreichischen Nationaltrainer Roger Bader monatelang ausfallen. Gemäss ersten Diagnosen seien sowohl das Innen- und Aussenband als vermutlich auch das Kreuzband gerissen.