NHL

Anaheims Negativserie geht weiter

Roman Wick stand zum ersten Mal in der NHL im Einsatz

Roman Wick stand zum ersten Mal in der NHL im Einsatz

Roman Wick hat sein Debüt in der NHL gefeiert.

Nur einen Tag nach der Beförderung aus dem AHL-Team Binghamton bestritt der Schweizer Internationale bei der 2:4-Niederlage der Ottawa Senators in Buffalo gegen die Sabres sein erstes Spiel in der besten Liga der Welt und erfüllte sich damit einen Traum. Der 25-jährige frühere Klotener stand gut achteinhalb Minuten für die Senators im Einsatz und verliess das Eis mit einer Minus-Eins-Bilanz. Beim 0:2 von Cody McCormick bei Spielmitte hatte Wick auf dem Spielfeld gestanden.

Ebenfalls mit Einsätzen in der NHL darf auch Martin Gerber (36) wieder rechnen. Der Torhüter wurde von den Edmonton Oilers aus dem Farmteam geholt, da Stammtorhüter Nikolai Chabibulin an einer Augeninfektion leidet. Bei der 0:5-Niederlage Edmontons zuhause gegen die St. Louis Blues sass Gerber aber nur auf der Ersatzbank.

Derweil geht die Negativserie der Anaheim Ducks weiter. Beim 2:3 n.V. gegen Minnesota Wild kassierten die Ducks die fünfte Niederlage in Folge und rutschten in der Tabelle bis auf Rang 11 der Western Conference ab. Jonas Hiller fehlte den Ducks erneut. Sein Stellvertreter Dan Ellis, der erst vor wenigen Tagen verpflichtet worden war, parierte 28 Schüsse. Luca Sbisa kam 15 Minuten zum Einsatz und verliess das Eis mit einer ausgeglichenen Bilanz.

National Hockey League (NHL). Die Resultate aus der Nacht zum Samstag: Anaheim Ducks - Minnesota Wild 2:3 n.V. Buffalo Sabres - Ottawa Senators 4:2. Edmonton Oilers - St. Louis Blues 0:5. Washington Capitals - New York Rangers 0:6. Carolina Hurricanes - Pittsburgh Penguins 4:1. Columbus Blue Jackets - Phoenix Coyotes 5:3. Atlanta Thrashers - Florida Panthers 1:2 n.P. Tampa Bay Lightning - New Jersey Devils 2:1. Calgary Flames - San Jose Sharks 3:4 n.P.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1