NHL

Anaheim gewann Duell um Platz acht in der Verlängerung

Teemu Selänne (rechts) und Corey Perry nach dem 3:3

Teemu Selänne (rechts) und Corey Perry nach dem 3:3

Der in den letzten Wochen von rätselhaften Schwindelanfällen geplagte Jonas Hiller macht auf dem Weg zurück deutliche Fortschritte.

"Ich werde nicht mehr so müde und es erscheint mir wieder natürlicher, den Puck im Auge zu behalten. Ich habe mich in den letzten zwei Trainings recht gut gefühlt und bin glücklich, dass es aufwärtsgeht", sagte Hiller , der dank dieser Fortschritte in der Genesung von den Ducks-Verantwortlichen von der Verletztenliste genommen wurde. Der Schweizer Nationalgoalie, der 18 Partien seiner Mannschaft verpasste, kam letztmals am 13. Februar beim 4:0-Sieg in Edmonton zum Einsatz.

Die Ducks gerieten in Texas gegen den direkten Konkurrenten um einen Playoff-Platz im letzten Drittel zweimal in Rückstand. Das erste Mal reagierten sie durch den 40. Treffer von Corey Perry (45. Minute), und sieben Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit schoss der finnische Team-Oldie Teemu Selänne (40) den 3:3-Ausgleich. In der Verlängerung war Rookie Cam Fowler, mit 19 Jahren der jüngste Spieler in Anaheims Kader, in der zweiten Minute erfolgreich. Der Zuger Verteidiger Luca Sbisa spielte knapp 20 Minuten für Anaheim und verliess das Eis mit einer Minus-1-Bilanz.

Die Ducks überholten neun Runden vor Ende der Qualifikation die Dallas Stars in der Tabelle und belegen neu den achten (und letzten) Playoff-Platz in der Western Conference.

National Hockey League (NHL). Mittwoch: Dallas Stars - Anaheim Ducks (mit Sbisa, ohne Hiller/Ersatz) 3:4 n.V. San Jose Sharks - Calgary Flames 6:3. Detroit Red Wings - Vancouver Canucks 1:2. Chicago Blackhawks - Florida Panthers 4:0.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1