Selänne war an allen Toren Anaheims beteiligt, dreimal konnte sich der 39-jährige Finne als Torschütze auszeichnen. Sein Team erwischte einen denkbar schlechten Start und lag bereits nach etwas mehr als fünf Minuten 0:2 im Hintertreffen. Bis zur Spielmitte sorgten Selänne mit zwei Treffern sowie Jason Blake jedoch für die Wende zugunsten der Ducks.

Nach dem Ausgleich Colorados (36.) stellten Cam Fowler und Selänne mit zwei Powerplay-Toren den Sieg Anaheims im Schlussdrittel sicher. Die Gäste aus Colorado kamen in der Schlussminute nur noch zum Anschlusstreffer.

Der Zuger Verteidiger Luca Sbisa stand für Anaheim während 13:45 Minuten auf dem Eis und beendete die Partie mit einer ausgeglichenen Bilanz. Jonas Hiller figurierte nicht im Aufgebot der Ducks. Für den Appenzeller stand wie bereits beim 2:1-Sieg in Chicago Ray Emery zwischen den Pfosten.

In der Western Conference sind die Anaheim Ducks weiterhin im 7. Rang klassiert. Auf Platz 9, der nicht mehr zur Teilnahme an den Playoffs berechtigt, weisen sie nun sechs Runden vor Ende der Regular Season vier Punkte Vorsprung auf.

NHL. Spiele in der Nacht auf Dienstag: Anaheim Ducks (mit Sbisa, ohne Hiller/nicht im Aufgebot) - Colorado Avalanche 5:4. Detroit Red Wings - Chicago Blackhawks 2:3 n.V.