Die Amerikaner schienen im Spiel um Platz 3 die Niederlage gegen die Schweiz glänzend verarbeitet zu haben. Nachdem ihnen am Vortag während 60 Minuten gegen die Schweiz kein Treffer gelungen war, schoss Craig Smith sein Team nach bereits 58 Sekunden in Führung. Topskorer Paul Stastny erhöhte noch im ersten Drittel auf 2:0.

Die Finnen glichen im letzten Drittel dank zwei Toren von Lauri Korpikoski noch einmal aus. Im Penaltyschiessen sorgte Alex Galchenyuk mit seinen zwei erfolgreich verwerteten Versuchen für die Entscheidung.

Während die Finnen wie im Vorjahr auch bei ihrer zweiten Heim-WM leer ausgingen, sicherten sich die Amerikaner ihre 16. WM-Medaille. 2004 in Prag hatte der Olympia-Zweite von 2010 ebenfalls Bronze gewonnen.

Finnland - USA 2:3 (0:2, 0:0, 2:0, 0:0) n.P.

Globe Arena, Stockholm. - 6836 Zuschauer. - SR Reiber/Vinnerborg (Sz/Sd), Arm/Schrader (Sz/De). - Tore: 1. (0:58) Smith (Stastny, Moss) 0:1. 16. Stastny (Trouba, Smith/Ausschluss Korpikoski) 0:2. 49. Korpikoski (Väänänen, Granlund) 1:2. 53. Korpikoski (Granlund, Kontiola) 2:2. - Penaltyschiessen: Smith - (daneben), Kontiola - (gehalten); Oshie - (gehalten), Pesonen 1:0; Galchenyuk 1:1, Korpikoski - (gehalten); Granlund - (daneben), Galchenyuk 1:2. - Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Finnland, keine gegen die USA.

Finnland: Raanta; Hietanen, Lepistö; Mäntylä, Laakso; Väänänen, Jalasvaara; Kukkonen, Melart; Aaltonen, Kontiola, Pesonen; Pihlström, Granlund, Korpikoski; Salminen, Koskiranta, Savinainen; Haataja, Hytönen, Hagman.

USA: Gibson; Faulk, Carle; Johnson, Hunwick; Trouba, Chris Butler; McBain, Petry; Smith, Stastny, Moss; Oshie, Stapleton, Galchenyuk; Gionta, Thompson, Carter; Kristo, Bjugstad, Bobby Butler.

Bemerkungen: Timeout Finnland (69:43).