Ambri - Lugano 7:2

Ambri-Piotta im Tessiner Derby entfesselt

Ambris Yannick Fischer feiert mit Matt D'Agostini das 4:1 im Derby gegen Lugano

Ambris Yannick Fischer feiert mit Matt D'Agostini das 4:1 im Derby gegen Lugano

Ambri-Piotta realisierte mit einem 7:2 vor eigenem Publikum den höchsten Derby-Sieg seit einem 6:0 in Lugano im Oktober 2008.

Der Amerikaner Brian Flynn war Doppeltorschütze. Ambri reihte damit erstmals in der laufenden Saison drei Siege in Folge aneinander und triumphierte in sechs der letzten sieben Derbys. Zudem gewannen die Leventiner fünf ihrer letzten sieben Spiele und verbesserten sich auf Kosten von Lugano auf den 10. Rang.

Ein passives Lugano wurde im Startdrittel von Ambri richtiggehend überfahren. Nach 14:08 Minuten führten die Gastgeber bereits mit 3:0, worauf Luganos Trainer Sami Kapanen ein Timeout nahm. Auf einen Goalie-Wechsel verzichtete Kapanen aber und beliess den früheren Ambri-Keeper Sandro Zurkirchen trotz drei Gegentoren aus 12 Schüssen bis Spielende zwischen den Pfosten.

Für Ambri war es die erste 3:0-Führung nach dem Startdrittel in der laufenden Saison. Bereits nach 38 Sekunden schlug Flynn mit einem Nachschuss erstmals zu. In der 6. Minute doppelte Elia Mazzolini mit seinem zweiten Saisontor zum 2:0 nach, ehe Tobias Fohrler mit einem Ablenker im Powerplay gar auf 3:0 erhöhte.

Für Fohrler war es ebenso das erste Tor in der laufenden Meisterschaft wie für dessen Team- und Verteidiger-Kollege Jannik Fischer, der im Mitteldrittel das 4:1 für die Tessiner erzielte. Flynn sorgte dann mit einem Treffer in doppelter Überzahl für das 5:1. Als Zugabe folgten noch Shorthander von Marco Müller (ins leere Tor) sowie von D'Agostini.

Telegramm

Ambri-Piotta -Lugano 7:2 (3:0, 1:1, 3:1)

6038 Zuschauer. - SR Lemelin/Vikman, Obwegeser/Ambrosetti. - Tore: 1. (0:38) Flynn (D'Agostini, Fora) 1:0. 7. Mazzolini (Goi) 2:0. 15. Fohrler (Zwerger, Fora/Ausschluss Jecker) 3:0. 29. Fazzini 3:1. 32. Fischer (D'Agostini) 4:1. 46. Flynn (Zwerger/Ausschluss Walker, Chorney) 5:1. 50. (49:14) Müller (Ausschluss Zwerger!) 6:1 (ins leere Tor). 50. (49:45) D'Agostini (Trisconi/Ausschluss Zwerger!) 7:1. 55. Riva (Suri, Lajunen) 7:2. - Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta, 7mal 2 Minuten gegen Lugano. - PostFinance-Topskorer: D'Agostini; Fazzini.

Ambri-Piotta: Manzato; Plastino, Fischer; Fora, Dotti; Ngoy, Jelovac; Fohrler, Pinana; Trisconi, Goi, Bianchi; D'Agostini, Flynn, Sabolic; Neuenschwander, Müller, Zwerger; Incir, Dal Pian, Mazzolini.

Lugano: Zurkirchen; Postma, Chorney; Chiesa, Riva; Loeffel, Jecker; Ronchetti; Bürgler, Lajunen, Suri; Fazzini, Sannitz, Bertaggia; Lammer, McIntyre, Zangger; Walker, Romanenghi, Jörg.

Bemerkungen: Ambri ohne Rohrbach, Conz, Novotny, Kneubühler, Kostner, Upshall und Hofer (alle verletzt), Payr (Rückreise U20-B-WM mit Österreich), Lugano ohne Vauclair, Morini und Wellinger (alle verletzt) sowie Klasen (überzähliger Ausländer). - 15. Timeout Lugano. - Pfosten: 43. Loeffel, 59. Walker. - Lugano von 49:04 bis 49:14 ohne Torhüter. - 50. Müller verschiesst Penalty.

Meistgesehen

Artboard 1