Es schien, als sei die WM erst kürzlich zu Ende gegangen - zumindest wenn man den Auftritt der Schweizer betrachtet. Souverän und abgeklärt traten die Schweizer, die 16 Silber-Medaillengewinner in ihren Reihen hatten, in der Obersee-Eishalle vor 1900 Zuschauern auf. Die Schweizer hatten die Partie jederzeit im Griff.

Mit dem ersten Schuss auf das Tor der Norweger ging das Team von Trainer Sean Simpson in der 4. Minute durch Matthias Bieber in Führung. Nach dem ausgeglichenen ersten Drittel erhöhten die Schweizer das Tempo und zogen mit einem Doppelschlag innerhalb von 44 Sekunden auf 3:0 davon. Goran Bezina mit einem Weitschuss im Powerplay und Reto Suri mit einem Abstauber erzielten die Tore.

Damit war die Partie bereits entschieden, obwohl die Norweger noch zweimal verkürzten. Den vierten Schweizer Treffer zum Schlussresultat erzielte Denis Hollenstein exakt zehn Minuten vor dem Ende. Allerdings erwischten die Norweger nicht ihren besten Abend; in der jüngeren Vergangenheit - unter anderem auch an der WM (3:1 für die Schweiz) - hatten sie deutlich mehr Widerstand geleistet.

Gerber verletzt

Der Schweizer Torhüter Martin Gerber erlitt eine leichte Bänderverletzung am rechten Fuss. Der Keeper der Kloten Flyers musste bereits in der 9. Minute durch Benjamin Conz ersetzt werden, nachdem ihm ein Norweger unglücklich auf den Fuss gefallen war. Noch während des Spiels gaben die Ärzte Entwarnung. Ein Röntgen im Spital in Chur ergab, dass nichts gerissen oder gebrochen ist.

Der Schweizer Torhüter Martin Gerber verletzte sich bereits in der 9. Minute und musste das Spiel abbrechen.

Der Schweizer Torhüter Martin Gerber verletzte sich bereits in der 9. Minute und musste das Spiel abbrechen.

Schweiz - Norwegen 4:2 (1:0, 2:0, 1:2)

Obersee, Arosa. - 1900 Zuschauer. - SR Aicher/Mandioni (De/Sz), Espinoza/Rohrer (Sz). - Tore: 4. Bieber (Ambühl) 1:0. 25. (24:52) Bezina (Cunti/Ausschluss Odegaard) 2:0. 26. (25:36) Suri (Ambühl) 3:0. 46. Bonsaksen (Roest, Trygg) 3:1. 51. (50:00) Hollenstein (Rüfenacht) 4:1. 54. Roest (Trygg) 4:2. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen die Schweiz, 5mal 2 Minuten gegen Norwegen.

Schweiz: Martin Gerber (9. Benjamin Conz); Blum, von Gunten; Geering, Julien Vauclair; Grossmann, Ramholt; Blindenbacher, Bezina; Gardner, Martin Plüss, Monnet; Suri, Ambühl, Bieber; Walker, Trachsler, Hofmann; Rüfenacht, Cunti, Hollenstein.

Norwegen: Volden; Holos, Odegaard; Sorvik, Bonsaksen; Rindal, Solberg; Bryhnisveen; Froshaug, Hansen, Spets; Ask, Steffen Thoresen, Olden; Trygg, Roest, Dahlström; Djupvik Lovlie, Stene, Lystad Jacobsen; Haga.

Bemerkungen: Martin Gerber mit Fussverletzung ausgeschieden (9.). - Schüsse: Schweiz 26 (9-9-8); Norwegen 24 (10-7-7). - Powerplay-Ausbeute: Schweiz 1/4; Norwegen 0/2. Timeout Norwegen (58:35). Norwegen ab 59:00 ohne Torhüter.