Der HCD wurde für eine furiose Aufholjagd im Schlussdrittel nicht belohnt, als er innert acht Minuten vom 0:5 auf 4:5 verkürzte. Ganz anders lief es für Biel und Lugano: Die Bieler siegten nach einem 1:3-Rückstand nach 40 Minuten zuhause gegen Genf noch 5:4, Lugano lag in Bern nach zwei Dritteln gar mit 1:4 zurück, ehe sich die Tessiner nach Penaltyschiessen 5:4 durchsetzen konnten.

Weiter ohne Sieg bleiben Kloten (1:2 in Zug) und die SCL Tigers. Die Langnauer verloren im Tessin das Kellerduell gegen Ambri-Piotta mit 3:5. Eine weiteren Tiefschlag erlitten auch die ZSC Lions. Nach der 1:6-Schmach am Freitag in Lugano unterlagen die Zürcher im Hallenstadion Fribourg-Gottéron 1:2. Die Freiburger führen damit die Tabelle nach fünf Runden mit 12 Punkten an. Dicht dahinter folgen Lugano und Biel (je 11) sowie Zug und Davos (je 10).

Resultate und Rangliste:

Resultate: Bern - Lugano 4:5 (2:0, 2:1, 0:3, 0:0) n.P. Ambri-Piotta - SCL Tigers 5:3 (2:2, 2:0, 1:1). Biel - Genève-Servette 5:4 (1:1, 0:2, 4:1). Davos - Lausanne 4:6 (0:2, 0:3, 4:1). ZSC Lions - Fribourg-Gottéron 1:2 (0:0, 1:1, 0:1). Zug - Kloten 2:1 (1:0, 1:0, 0:1).

Rangliste: 1. Fribourg-Gottéron 5/12 (12:12). 2. Lugano 5/11 (21:13). 3. Biel 5/11 (19:12). 4. Zug 5/10 (15:13). 5. Davos 5/10 (15:13). 6. ZSC Lions 5/8 (15:16). 7. Bern 4/7 (13:8). 8. Ambri-Piotta 5/6 (12:14). 9. Genève-Servette 5/6 (11:13). 10. Lausanne 4/5 (13:15). 11. SCL Tigers 5/1 (14:23). 12. Kloten 5/0 (7:15).