Eishockey

5,25 Millionen pro Jahr: Rekordvertrag für Mark Streit in Philadelphia

Mark Streit einigt sich mit den Philadelphia Flyers.

Mark Streit einigt sich mit den Philadelphia Flyers.

Nati-Verteidiger Mark Streit wird der höchstbezahlte Schweizer Mannschaftsportler: Er soll bei den Philadelphia Flyers einen Vierjahresvertrag über 21 Millionen Dollar unterzeichnet haben. Damit verdient er besser als Roman Josi.

Vor einer Woche sorgte Roman Josi in der NHL für Furore. Der Schweizer unterzeichnete in Nashville einen Supervertrag, der ihm für die nächsten sieben Jahre 28 Millionen Dollar bringt.

Nun ist die Reihe am 35-jährigen Mark Streit. Der Captain der New York Islannders verhandelt seit längerem mit Philadelphia. Und soll sich nun mit ihnen geeinigt haben, wie der kanadische Sportsender TSN weiss. Danach wird Streit einen Vierjahresvertrag im Wert von 21 Millionen Dollar erhalten. Das macht 5,25 Millionen Dollar pro Jahr - das ist neuer Rekord für einen Schweizer Mannschaftsportler.

Streit hat schon bisher sehr gut verdient. Bei den New York Islanders hat er in den letzten fünf Jahren 20,5 Millionen bekommen. In einer ähnlichen Salär-Liga spielt auch Goalie Jonas Hiller. Der 31-Jährige, der bei den Anaheim Ducks noch einen Vertrag bis 2014 besitzt, bekommt pro Jahr 4,5 Millionen Dollar. Luca Sbisa erhält vom gleichen Club jährlich fast 2,2 Millionen.

Nun zum Stanley-Cupsieg?

Philadelphia hatte kürzlich das Recht zu vorzeitigen Vertragsverhandlungen mit Mark Streit in einem Tauschgeschäft mit den New York Islanders erworben und dafür einen AHL-Spieler (Shane Harper) und ein Draftrecht abgegeben.

Offensive-Verteidiger Mark Streit soll Philadelphia zum Stanley Cup-Höhenflug verhelfen. Der Club wartet seit 1975 auf einen Sieg in der prestigeträchtigsten Hockey-Liga der Welt.

Philadelphia ist nach Montreal und den New York Islanders der dritte NHL-Klub für den ehemaligen SCB-Junioren und er bekommt erstmals eine echte Chance, den Stanley Cup zu gewinnen. (rsn)

Meistgesehen

Artboard 1