Jonas Hiller musste sich in Chicago trotz 50 Schüssen auf sein Tor nur einmal geschlagen geben - in der 55. Minute durch Andrew Shaw in einem Powerplay für die Gastgeber.

Hiller ist damit erst der dritte Goalie nach Fred Brathwaite and Andrei Trefilov in der Calgary-Vereinsgeschichte, der mehr als 50 Schüsse parieren muss und dabei nur einen Gegentreffer zulässt.

Die Flames führten zu diesem Zeitpunkt nach einem Treffer von Dennis Wideman (32.) mit 1:0. Zum zweiten Matchwinner neben Hiller, der zum besten Spieler der Partie gewählt wurde, avancierte Mikael Backlund. Der schwedische Center bescherte Calgary mit seinem Tor 25 Sekunden vor Ende der Verlängerung den dritten Saisonsieg im fünften Spiel.

Hiller sichert Calgary den Sieg

Raphael Diaz wurde von Coach Bob Hartley zum zweiten Mal berücksichtigt und erhielt knapp elf Minuten Eiszeit. Erstmals standen für den Stanley-Cup-Sieger von 1989 damit beide Schweizer gleichzeitig im Rink. (si/sha)

NHL. Resultat des Spiels mit Schweizer Beteiligung: Chicago Blackhawks - Calgary Flames (mit Hiller/49 Paraden und Diaz) 1:2 n.V.

Die offizielle NHL-Seite feiert in der Berichterstattung den überragenden Schweizer Torhüter.

«Hiller Time»

Die offizielle NHL-Seite feiert in der Berichterstattung den überragenden Schweizer Torhüter.

«Hiller Time»: Die offizielle NHL-Seite feiert in der Berichterstattung den überragenden Schweizer Torhüter.