Das war knapp: Die Schweizer Hockeyanerinnen verlieren auch das dritte Olympia-Spiel gegen Finnland mit 3:4 nach Verlängerung.

Das entscheidende Tor schoss in der 63. Minute Jenni Hiirikoski. Der Sieg der Finninnen ging in Ordnung, auch wenn die Schweizerinnen über weite Strecken der Partie ebenbürtig waren. Wenige Sekunden vor dem 4:3 hatte Karoliina Rantamaki nur den Pfosten getroffen.

Die Schweizerinnen waren schlecht in die Partie gestartet und lagen nach dem ersten Drittel und einem Gegentreffer in Unterzahl 0:2 zurück.

Romy Eggimann mit dem ersten Schweizer Treffer an diesem Turnier und Phoebe Staenz in Überzahl glichen noch vor Spielmitte für die Schweizerinnen aus.

Der dritte Treffer für die Schweiz erzielte Stefanie Marty gut drei Minuten vor Schluss, womit sie ihr Team in die Verlängerung rettete.

Die Schweizerinnen kassierten nach dem 0:5 gegen Kanada und 0:9 gegen die USA die dritte Niederlage in diesem Turnier und beenden ihre Vorrundengruppe auf dem letzten Platz. In den Viertelfinals treffen sie auf den Sieger der Partie am Donnerstag zwischen Russland und Schweden.